Home Anwendungen Wiener HTL entwickelt CO2-Ampel für den Bildungsbereich

Wiener HTL entwickelt CO2-Ampel für den Bildungsbereich

Eine Möglichkeit sich vor Corona zu schützen ist ein regelmäßiges Lüften. Gerade in der Schule kann das ein wichtiger Faktor sein, um die Viruskonzentration und damit das Infektionsrisiko zu reduzieren. Die HTL Wien West

Um das Lüften zu verbessern, gibt es Raumluftgüteampel, welche die richtigen Lüftungsintervalle verlässlich anzeigen kann. Dabei zeigen Ampelfarben gut sichtbar die Luftgüte an. Einige Schulen haben in diesem Bereich schon aufgerüstet, jedoch können gute Geräte in diesem Bereich über 100 Euro koste. Bei mehreren Klassenräumen entsteht hier Kosten, welche Elternvereine oder die Schulen selbst nicht stemmen können.

Die Volksschule Brüßlgasse aus Wien hat aus diesem Grün die HTL Wien West gebeten, eine kostengünstige Lösung zu realisieren. Gemeinsam konnten die Abteilungen Informationstechnologie, Elektronik und technische Informatik und die Werkstätte mit Unterstützung des Fördervereins einen Prototypen erstellen. Jakob Estermann aus der Klasse 2BHEL entwarf ein passendes Gerät, basierend auf einem Mikrocontroller und Sensoren für CO2-Gehalt, Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

Das Gehäuse wurde dabei mithilfe mit einem 3D-Drucker gefertigt. Die Platine wurde auf den Anlagen der Werkstätte der HTL hergestellt. Im Rahmen des Betriebspraktikums der Fachschule für Informationstechnik halfen die Schülerinnen und Schüler bei der Herstellung der Geräte.

Genauere Informationen finden Sie auf der Webseite der HTL.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen Artikel3D-Druck-Filament aus alten VHS-Kassetten
Nächsten ArtikelZodiac präsentiert 3D-Druck-Nozzle bei Kickstarter
David ist Redakteur bei 3Druck.com.