3D-Drucker ohne Rahmen?

2041

Der „Hangprinter“ verwendet ein absolut außergewöhnliches Design – der 3D-Drucker funktioniert nämlich absolut ohne Rahmen. Eine derartige Konstruktion bringt einige Vorteile aber nach Nachteile mit sich.

Schon 2014 wurde eine RepRap Variante designed, die ohne Rahmen gebaut werden kann, doch mehr als eine Idee war es damals nicht. Jetzt hat Torbjørn Ludvigsen aus Schweden die Idee aufgegriffen und tatsächlich einen 3D-Drucker gebaut, der ohne Rahmen auskommt.

Die Funktionsweise gleicht dabei der eines Delta-3D-Druckers, der Hangprinter wird an 3 Punkten mit dem Boden verbunden und zusätzlich mit der Decke. Bedingt durch die Seile ist die Konstruktion natürlich bei weitem nicht so stabil wie herkömmliche 3D-Drucker. Es gibt jedoch auch Vorteile: Es werden weniger mechanische Teile benötigt. Außerdem ist es durch die Konstruktion möglich einen unglaublich großen Druckraum zu bearbeiten.

Ein weiteres Problem ist das finden des Null-Punktes, bei herkömmlichen 3D-Druckern ist dafür ein Sensor eingebaut der vorsichtig angefahren wird. Das ist beim Hangprinter natürlich nicht möglich.

Derzeit druckt der Hangprinter an einem Turm mit einer Zielhöhe von über 4 Metern. Im Anbetracht der Umstände, dass der Drucker weniger als 300€ kostet ein wirklich beeindruckender Wert.

Weitere Informationen zum Hangprinter kann man auch auf der reprap.org Seites des Projektes finden.