Home 3D-Drucker Airwolf 3D liefert erste Extruder zum Drucken von Nylon und Polycarbonat

Airwolf 3D liefert erste Extruder zum Drucken von Nylon und Polycarbonat

Der amerikanische 3D-Drucker Hersteller Airwolf 3D bietet ab sofort den JRx Extruder an, mit diesem können besonderes hohe Temperaturen erzeugt werden.

Für die neue Technik hat Airwolf 3D schon ein Patent eingereicht. Mit dieser Bauform kann der Extruder Temperaturen bis über 300 Grad Celsius erreichen. Materialien wie Polycarbonat, Bridge Nylon und Nylon 645 können somit verarbeitet werden. Trotzdem behält man die Möglichkeiten Temperaturen, die für das Drucken von PLA und ABS nötig sind, zu verwenden.

Mit herkömmlichen Extrudern, die so hohe Temperaturen erzeugen können, ist das Verarbeiten von PLA und ABS meist nicht fehlerfrei möglich.

Polycarb_Vase

Erick Wolf, President und Gründer Airwolf 3D:

Printing polycarbonate is the holy grail for prosumer 3D printers. Personally, however, I think printing nylon is going to explode because it is incredibly strong and has almost unlimited applications. You can even dye different layers to get multi-colored products.

Bridge nylon, for example, has been reformulated to meet the growing demand for the material. At 270 degrees Celsius (518 degrees Fahrenheit) the layer-to-layer adhesion is superb and the prints stick uniformly to our heated bed. When dealing with nylon at lower temperatures there tends to be trial and error to achieve ideal layer strength. That won’t happen with our new JRx hot end.

Hier ein Video, bei dem der Airwolf 3D HD Polycarbonat druckt:

3D Printing Polycarbonate with the Airwolf 3D HD

(c) Picture & Link: Airwolf 3D

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.