Home 3D-Drucker Ente bekommt 3D gedruckte Füße

Ente bekommt 3D gedruckte Füße

Philip ist eine Ente aus Oshkosh in Wisconsin (Amerika) und hat durch einen tragischen Unfall seine Füße verloren. Ein Lehrer hat dann der Ente das Leben gerettet durch den 3D Druck von Füßen.

Die Ente stand bereits kurz davor vom Tierarzt eingeschläfert zu werden, da ein Leben ohne Füße für die Ente unmöglich gewesen wäre. Doch kurz bevor das Tier eingeschläfert wurde hat ein Lehrer der lokalen Schule den Tierarzt angerufen und ihn darüber informiert, dass er Füße für die Ente drucken könnten.

Die ersten gedruckten Füße passten allerdings nicht perfekt und so haben der Tierarzt und der Lehrer sechs Wochen damit verbracht eine bessere Lösung zu entwickeln. Die finale Lösung wurde aus NinjaFlex gedruckt und schon nach kurzem konnte sich die Ente ihre neuen Füße gewöhnen und watschelte gemeinsam mit anderen Enten herum.

Diese Erfolgsgeschichte zeigt klar eine der vielen Möglichkeiten für 3D Druck auf und hat einem Tier das Leben zurückgegeben und eine noch bessere Prothese für das Tier soll auch noch entwickelt werden.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelToolHubs.com launcht Netzwerk für 3D-Druck- und CNC-Anlagen
Nächsten ArtikelIMTS: Eine Geschichte inspirierender Innovation
Dominik studiert derzeit Wirtschaftsinformatik an der TU-Wien. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich mit neuartigen Technologien und speziell mit 3D-Druck. In seiner Freizeit beschäftigt sich Dominik außerdem mit Embedded-Systems sowie deren Programmierung und ist außerdem ehrenamtlich bei mehreren Organisationen tätig.