Home 3D-Drucker ErectorBot – CNC Schweißen, CNC Plasma schneiden, CNC Fräßen und ah ja…...

ErectorBot – CNC Schweißen, CNC Plasma schneiden, CNC Fräßen und ah ja… 3D-Drucken

„The One Stop ModelBot“ wie der ErectorBot von seinen Machern getauft worden ist kann viel, fast alles.

Der ErectorBot ist so konstruiert, dass der sich bewegende Teil nicht nur kompatibel mit vielen Geräten wie CNC Plasma Schneidern, CNC Schweißen oder auch CNC Fräsen ist, sondern auch das komplette Gewicht auf einem am Boden verankerten Schienensystem trägt. Somit wird ein riesiger Bauraum relativ einfach ermöglicht.

Auch Rund um den 3D-Druck haben sich die Macher Gedanken gemacht. Der Druckkopf druckt direkt aus Pellets. Dies ermöglicht den Einsatz von einem breitem Spektrum an Materialien und den Bau von sehr viel größeren Objekten. Dabei kann bei dem ErectorBot das Druckbett in verschiedensten Größen geordert werden.

Das Druckbett kann, da es direkt am Boden zwischen den Schienen des ErectorBots steht auf Gewichtsreduktion verzichten und damit ein sehr effizientes Heizsystem nutzen.

Multiuse_ErectorBot

Der Druckkopf des ErectorBots:

Erectorbot_Extruder

via ErectorBot

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen Artikel3D-gedrucktes Uhrwerk von Nicholas Manousos
Nächsten ArtikelDiscov3ry Extruder ermöglicht das Drucken mit Silikon, Ton und Zucker – Update: Erfolg auf Kickstarter
Von Ende 2013 bis März 2017 arbeitete Jakob als Chefredakteur bei 3Druck.com. Gemeinsam wuchs das Team, die Reichweite von 3Druck.com und baute die Position als meistgelesenes deutschsprachiges Magazin zum Thema 3D Druck und Additive Fertigung weiter aus.