Home 3D-Drucker Pirate3D Kickstarter Kampagne – 1 Jahr danach – Update: Touchable Memories

Pirate3D Kickstarter Kampagne – 1 Jahr danach – Update: Touchable Memories

Der Pirate3D Buccaneer ist einer der erfolgreichsten 3D-Drucker, die über Kickstarter finanziert wurde.

04. August 2014: Doch ein Jahr nach dem Erfolg wurde immer noch kein einziger 3D-Drucker ausgeliefert. Nach mehrfachen Änderungen der Spezifikationen musste der Hersteller ein Refund Programm für abgesprungene und verärgerte Backer machen. Nun mussten aufgrund technischer Probleme in der Fertigung die Masse des Bauraums wieder verkleinert werden. Damit kann die automatische Kalibrierung des Druckbetts, eines der schlagenden Argumente für den Buccaneer, gewährleistet werden. Der Bauraum änderte sich von 15 x 10 x 12 cm auf 14,5 x 12,5 x 15,5 cm und schlussendlich auf 13,6 x 9,6 x 14,6 cm.

Das Team von Pirate3D arbeitet unter Hochdruck daran ein professionelles Produkt zu liefern und dabei alle Versprechungen einzuhalten.

Nach vielem Hin und Her steht jetzt jedoch ein endgültiger Plan zur Auslieferung der 3D-Drucker fest. Der Lieferzeitpunkt verschiebt sich von Februar 2014 auf frühestens November 2014.

Mid Aug 2014: Certifications received for Buccaneer

1st Sept 2014: Materials purchased for manufacturing

1st Oct 2014: Small run of 100-250 units

1st Nov 2014: Ramp up begins with 500-1000 units and fulfilment can begin end Nov

End Nov 2014: Heated bed development commences again after manufacturing is stable, target 3 months to sort out all issues and to select the best way forward

Feb 2015: Order materials for heated bed units

April 2015: Commence production of heated bed units and fulfil

Viele Start Ups unterschätzen die Arbeit und den Aufwand, die hinter einem produzierenden Unternehmen steht. Durch den schnellen Erfolg bei Plattformen wie Kickstarter und Indiegogo wird die Motivation weiter angetrieben.

Hier kann man die komplette Vorgeschichte des Buccaneer lesen.

 

28. Oktober 2014 – Update: Pirate3D rührt kräftig in der Werbetrommel

Pirate3D startet ein Experiment und bringt blinden Menschen mit 3D-gedrucken Portraits. Das ganze wurde in einer Serie von Interviews festgehalten und in einem Video zusammengefasst. Mit vielen Emotionen wird für den Pirate3D 3D-Drucker Werbung gemacht.

Hier ist das Video zu sehen:

via Pirate3D

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelXT-Copolyester von colorFabb: Filament frei von Styrol und BPA
Nächsten ArtikelSolid Concepts: Waffe aus Metal aus dem 3D-Drucker – Update: Reason von Eric Mutchler
Von Ende 2013 bis März 2017 arbeitete Jakob als Chefredakteur bei 3Druck.com. Gemeinsam wuchs das Team, die Reichweite von 3Druck.com und baute die Position als meistgelesenes deutschsprachiges Magazin zum Thema 3D Druck und Additive Fertigung weiter aus.