Home Industrie Interview mit Bernhard Mayrhofer und Andreas Schwirtz von VirtuMake

Interview mit Bernhard Mayrhofer und Andreas Schwirtz von VirtuMake

Ich hatte die Chance die beiden Gründer, Bernhard Mayrhofer und Andreas Schwirtz, von VirtuMake zu interviewen und will euch dies nicht vorenthalten.

In dem spannenden und nicht zu unlustigem Gespräch erzählen die Beiden von ihren Anfängen in der Szene, Hürden und die Zukunft des 3D Drucks.

Wem VirtuMake noch kein Begriff ist… VirtuMake ist ein Spezialist für 3D Scan und 3D Druck. Gemeinsam mit ihren Kunden entwickeln sie spezielle 3D Scanner. Vom Makro Bereich bis zu Full Body 3D Scannern haben schon einige 3D Scanner das „Fließband“ von VirtuMake verlassen. Unteranderem hat das Team von VirtuMake alleine in der Weihnachtszeit für einen Kunden über 700 Leute gescannt, die Daten bearbeitet und ausgedruckt.

Ein weiterer Teil von VirtuMake ist auch das 3D Fotostudio fabberlounge, bei dem sogar schon die Models von Austria´s Next Top Model zu Gast waren.

Diese und mehr Geschichten gibts im Interview:

Interview mit VirtuMake, dem 3D CopyShop

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
viaVirtuMake
Vorherigen ArtikelMakerJuice Labs UV Harze jetzt aktuell bei 3D-Printerstore.ch
Nächsten ArtikelSpeed-o-meter hilft gegen Jamming
Von Ende 2013 bis März 2017 arbeitete Jakob als Chefredakteur bei 3Druck.com. Gemeinsam wuchs das Team, die Reichweite von 3Druck.com und baute die Position als meistgelesenes deutschsprachiges Magazin zum Thema 3D Druck und Additive Fertigung weiter aus.