3D gedruckte Haarfollikel als mögliches Heilmittel gegen Haarausfall

1048

3D Druck kommt bereits in vielen medizinischen Bereichen zum Einsatz und auch die Kosmetikindustrie forscht bereits, was alles mit 3D Druckern möglich ist. So arbeiten derzeit L’Oreal und poietis zusammen an 3D gedruckten Haarersatz – sollte die Forschung erfolgreich sein könnte 3d gedruckter Haarersatz den Unternehmen sehr große Umsätze bescheren.

L’Oreal ist für diverse Kosmetik Produkte bekannt und poietis ist Spezialist für 3D Druck mit zellularen Strukturen. Zusammen möchten die beiden Unternehmen ein 3D gedrucktes Haarimplantat entwickeln, als Zwischenziel gilt derzeit der 3D Druck von Haarfollikel.

If we manage to bio-print a hair follicle we will enhance our knowledge of both hair biology and some of the mysteries of hair growth and loss. Hair loss is very emotional for some people and very distressing – if we succeed in identifying some ingredients that can fight this it will be a huge revolution.

 

The next step is, will it be possible to implant? This is the holy grail.

 Wie bei den meisten Grundlagen-Forschungsprojekten gibt es auch hier kein Datum wann die Forschung erfolgreich ist. Die Hoffnungen und die damit verbundenen Erwartungen sind jedoch recht hoch. Gleichzeitig gibt es aber auch Kritik für das Projekt: Haarersatz 3D zu drucken wird vermutlich sehr teuer und nur für wenige überhaupt erhältlich sein.

Für den 3D Druck kommt ein Verfahren mit Laser zum Einsatz, dabei werden kurze Laserimpulse abgeschossen, die dann kleine Tröpfchen mit organischem Material fallen lassen.