Home Forschung & Bildung Britische Forscher drucken flexible textilartige Strukturen

Britische Forscher drucken flexible textilartige Strukturen

Wissenschaftler der Manchester School of Art haben ihr theoretisches und praktisches Wissen über Textilien kombiniert und mit Hilfe der 3D-Drucktechnologie, neuartige, flexible Textilstrukturen zu erstellen.

Bereits ein halbes Jahr nach dem Start des Projekts präsentieren Mark Beecroft und Laura McPherson erste Erfolge. Das Ziel der Beiden ist es, eine Reihe von 3D-gedruckten, flexiblen Textilproben zu entwickeln, mit denen zukünftig funktionelle und tragbare Stoffe hergestellt werden können.

Die Strukturen wurden mit der Autodesk 123D Design-Software erstellt, mittels Selective Laser Sintering in Nylonmaterial ausgedruckt und sollen in das Design aus Stoff mit einfließen. Um den Übergang zwischen 3D-gedruckten und herkömmlichen Textilien zu verwischen, arbeiten Beecroft und McPherson an einer Möglichkeit zum Einfärben der Strukturen.

(C) Pictures and Link Manchester School of Art

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.