Home Industrie rms skaliert Medizingeräte-Produktion mithilfe des DMP Flex 350 Dual von 3D Systems

rms skaliert Medizingeräte-Produktion mithilfe des DMP Flex 350 Dual von 3D Systems

3D Systems kündigte an, dass das Unternehmen rms, einer der weltweit größten Auftragsfertiger hochwertiger medizinischer Geräte mit engsten Toleranzen, den DMP Flex 350 Dual in seinen Fertigungsprozess integriert hat. rms verfügt über mehr als 30 DMP-3D-Drucker von 3D Systems in seiner additiven Fertigungsanlage. Dank dieser Drucker konnte das Unternehmen eine vollständige, sogenannte Powder to Package-Fähigkeit für Erstausrüster für medizinische Geräte umsetzen.

Powder to Package bezeichnet den gesamten Herstellungs- und Nachbearbeitungsablauf, der erforderlich ist, um von einer digitalen Datei zu einem sterilisierten und verpackten Endprodukt zu gelangen, das für den Operationssaal bereit ist. Die Erweiterung der Druckerflotte durch den DMP Flex 350 Dual erlaubt es rms, seine Implantatpalette zu erweitern und den Durchsatz zu beschleunigen – und so den sich entwickelnden Anwendungsanforderungen der Branche gerecht zu werden.

Im Laufe von vier Jahren hat 3D Systems rms dabei geholfen, sein Portfolio an Metalldirektdruckern von einer Maschine auf mehr als 30 zu erweitern – unterstützt durch einen Prozess, der die Wiederholbarkeit über Maschinen und Lieferketten hinweg gewährleistet – und dem Unternehmen so eine wirklich skalierte Produktion ermöglicht. Damit konnte rms seinen Ruf für die additive Fertigung hochwertiger Titanimplantate festigen. Durch die Hinzufügung des DMP Flex 350 Dual, der eine Produktivitätssteigerung von bis zu 50 % ermöglicht, kann rms den Durchsatz für kleinere Implantate erhöhen, einschließlich solcher, die für Wirbelsäulenanwendungen bestimmt sind. Bei rms ist man optimistisch, dass dieselben Produktivitätssteigerungen auch neue Möglichkeiten bei der Herstellung großer Implantate für Gelenke und Extremitäten eröffnen und gleichzeitig Flexibilität für bestehende Projekte ermöglichen werden.

„Die Effizienzsteigerung, die wir durch das DMP Flex 350 Dual-System erzielen, schafft neue Möglichkeiten für größere und höhere Teile, die mit einem Einzel-Laser-System wirtschaftlich problematisch waren“, sagt Ryan Kircher, Senior Additive Manufacturing Engineer bei rms. „Ein weiterer wichtiger Grund für die Investition in einen DMP Flex 350 Dual ist dessen Fähigkeit, die qualitativ hochwertigen Produkte zu produzieren, wie wir es von unserer aktuellen Installation von DMP-Systemen erwarten. Und dabei müssen wir nicht die Verarbeitungsparameter ändern, die wir bei der anfänglichen Entwicklung unserer additiven Fähigkeiten validiert haben. So können wir nicht nur neue Produkte erkunden, sondern auch Produktionszeiten und ‑kosten für die Produkte reduzieren, die wir bereits heute herstellen.“

„Die additive Fertigungsabteilung von rms verdankt einen großen Teil ihres Erfolgs unseren Kunden“, sagte Troy Olson, Director of Operations – Additive Manufacturing Division im Unternehmen rms. „In den letzten Jahren haben unsere Kunden einen kontinuierlichen Strom hochwertiger, additiv gefertigter Medizinprodukte erwartet. Unsere Powder-to-Package-Lösung bietet ein vollständiges End-to-End-Wertversprechen, da wir den gesamten Herstellungs- und Verpackungsprozessablauf kontrollieren können. Ein Schlüsselelement unseres Prozessablaufs ist die Zuverlässigkeit und Leistung, die wir von unseren mehr als 30 Maschinen der Typen DMP ProX 320 und DMP Flex 350 von 3D Systems erhalten. Die Betriebszeit dieser Maschinen ist für uns entscheidend, um unsere Kundenverpflichtungen einzuhalten. Unsere Drucker arbeiten rund um die Uhr im Produktionsrhythmus, was wenig Spielraum für Ausfallzeiten lässt.

3D Systems hat diese erstklassigen Single-Laser-Plattformen übernommen und diese Technologie durch den DMP Flex 350 Dual erweitert. Während unseres Validierungsprozesses zeigte der DMP Flex 350 Dual keine messbaren Unterschiede in den mechanischen Eigenschaften oder der Maßhaltigkeit. Wir freuen uns, diese neue Fähigkeit zu unserem bestehenden Druckbetrieb hinzuzufügen. Während wir unser Geschäft mit additiver Fertigung weiter skalieren, wird der DMP Flex 350 Dual von 3D Systems an vorderster Front unserer Wachstumsstrategie stehen.“

Der DMP Flex 350 Dual ist die jüngste Ergänzung des Direktmetalldruck-Portfolios (DMP-Portfolios) von 3D Systems. Seine Doppel-Laser-Konfiguration bietet die gleichen Vorteile wie die Ein-Laser-Konfiguration. Zu diesen gehören eine flexible Anwendungsnutzung und schnell austauschbare Build-Module sowie ein zentraler Server zur Verwaltung von Druckaufträgen, Materialien, Einstellungen und Wartung für Produktivität rund um die Uhr. Darüber hinaus reduziert die einzigartige Vakuumkammer des Unternehmens den Argongasverbrauch erheblich und bietet gleichzeitig eine erstklassige Sauerstoffreinheit (Software für die industrielle additive Fertigung, die durch Optimierung des Prozesses vom Entwurf bis zum Druck eine effiziente Vorbereitung, Optimierung, Gittererzeugung und 3D-Druck von hochwertigen Teilen ermöglicht.

„Unsere Application Innovation Group hat mit dem rms-Team zusammengearbeitet, um den DMP Flex 350 Dual als nahtlose Lösung innerhalb der Produktionsumgebung des Unternehmens zu entwickeln, zu charakterisieren und zu validieren“, so Jeph Ruppert, Director, Application Innovation Group, 3D Systems. „Unsere Direct Metal Printing (DMP)-Plattform ist als branchenführende Technologie anerkannt, da sie in der Lage ist, Teile mit außergewöhnlich hoher Auflösung und hoher chemischer Reinheit herzustellen, was sie ideal für medizinische Geräte macht. Unser kollektives Anwendungs- und Technologie-Know-how in Kombination mit den beispiellosen Fähigkeiten des DMP Flex 350 Dual trägt dazu bei, Innovationen für rms voranzutreiben. Das Unternehmen hat sich als Weltklasse-Hersteller von Medizinprodukten etabliert, und wir sind stolz darauf, Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein.“

„Unsere Zusammenarbeit mit rms hat sich über mehrere Jahre erstreckt. In dieser Zeit ist rms um ein Vielfaches gewachsen, was wirklich beeindruckend ist“, sagt Menno Ellis, Executive Vice President, Healthcare Solutions, 3D Systems. „rms hat der Branche der Medizingeräteherstellung nicht nur hervorragende Lösungen geliefert, sondern auch sein internes Wissen über die additive Fertigung erweitert und dazu beigetragen, die Branche in eine reifere und robustere Position zu bringen. Heute erweitert rms seine Fähigkeiten und Kapazitäten mit dem DMP Flex 350 Dual. Ich freue mich darauf zu sehen, wie dies die Bandbreite der Anwendungen für die Kunden von rms verbessern wird und welche Auswirkungen diese Erweiterung auf das Wachstum des Unternehmens haben wird.“

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.