Home Industrie Ruselectronics wird den ersten russischen Elektronenstrahl-3D-Drucker bauen

Ruselectronics wird den ersten russischen Elektronenstrahl-3D-Drucker bauen

Die Ruselectronics-Holding der Rostec State Corporation entwickelt den ersten russischen Elektronenstrahl-3D-Drucker zum Drucken mit Metallpulvern. Die neue Ausrüstung ermöglicht die Herstellung von Hochleistungsprodukten für die Luft- und Raumfahrtindustrie, die Medizin, die Schmuckherstellung, die Kunst-, Sport- und Automobilindustrie. Das erste voll funktionsfähige Modell wird Ende 2020 produziert.

Die Hauptvorteile eines Elektronenstrahldruckers zum Drucken mit Metallpulvern, der von RPE Toriy und von Holding Ruselectronics entwickelt wurde, sind hohe Arbeitsgeschwindigkeit und -genauigkeit sowie geringe Empfindlichkeit gegenüber der Pulverqualität. Darüber hinaus ist für den Betrieb des Druckers nicht erforderlich, eine Schutzatmosphäre in der Arbeitskammer und ein externes Hochtemperaturheizsystem zu haben. In dem Elektronenstrahl-Bewegungssystem gibt es keine mechanischen Teile, was zu einer Erhöhung der Geschwindigkeit und Genauigkeit der Arbeit führt.

„Die Drucktechnologie, bei der das Elektronenstrahlschmelzen von Metallpulvern eingesetzt wird, ermöglicht die Herstellung von Teilen mit nahezu jeder Komplexität, einschließlich Produkten mit einer Größe von 0,2 bis 0,4 mm. Der 3D-Druck von Produkten mit bionischem Design reduziert in einigen Fällen das Gewicht um 86%, was mit herkömmlichen Fertigungstechniken nicht zu erreichen ist. Der entwickelte 3D-Drucker verbraucht weniger Energie und reduziert den Abfall auf ein Minimum. Solche Maschinen werden es ermöglichen, Produkte für die High-Tech-Industrie zu schaffen, die leichter, stärker und ergonomischer sind“, sagte Dmitry Trofimov., Generaldirektor von Toriy

Der Elektronenstrahl-3D-Drucker wird Teile für Strahltriebwerke von Raketen und Turbinenschaufeln für Flugzeugtriebwerke, einzelne medizinische Implantate, komplex geformten Schmuck, leichte Elemente von architektonischen Strukturen und metallporöse Wärmekathoden für Unternehmen der Vakuum-Mikrowellenindustrie herstellen.

Wenn das Produkt gedruckt wird, erfolgt das lokale Schmelzen des Pulvers, gefolgt von einer schnellen Aushärtung. Die hohen Leistungen, die durch den Einsatz eines beschleunigten Elektronenstrahls erzielt werden, ermöglichen es, auch solche Refraktärmetalle wie Wolfram und Molybdän vollständig zu schmelzen. Teile, die nach dem vollständigen lokalen Schmelzen des Pulvers erhalten werden, zeichnen sich durch eine hohe Dichte, vergleichbar mit der Gießtechnologie, und eine gute Oberflächenqualität aus. Zusätzliche Sinter- und Nachbearbeitungsvorgänge mit dieser Technologie sind nicht erforderlich.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.