Home Anwendungen Autodesk und Mattel arbeiten gemeinsam an Spielzeug aus dem 3D-Drucker

Autodesk und Mattel arbeiten gemeinsam an Spielzeug aus dem 3D-Drucker

Der US-amerikanische Spielzeug-Konzern Mattel will in Zusammenarbeit mit Autodesk die 3D-Design und 3D-Druck Technologie zukünftig in seine Produkte einfließen lassen.

Autodesk wird dazu eine Reihe von interaktiven Apps entwickeln, welche Kindern die 3D-Technologie spielerisch beibringen und dabei ihre Kreativität freisetzen sollen. Kunden werden somit die Möglichkeit haben ihr eigenes Spielzeug zu designen und mittels 3D-Druck von der virtuellen in die reale Welt zu bringen. Die ersten Apps in Verbindung mit einem Mattel 3D-Druck „Online Hub“ sollen in der zweiten Jahreshälfte 2015 vorgestellt werden.

Dies ist nicht die erste Kooperation zwischen den beiden Branchen. Vergangenes Jahr haben sich 3D Systems und Hasbro ebenfalls mit dem Ziel, individualisiertes, 3D-gedrucktes Spielzeug auf den Markt zu bringen, zusammengeschlossen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
QuelleAutodesk
Vorherigen ArtikelAlexander Hafner: „3D Printing is for anybody, but not for everyone“
Nächsten ArtikelShining 3D will $ 70 Millionen für Fusions- und Übernahme-Aktivitäten aufbringen
Doris lebt als begeisterter Maker seit vielen Jahren nach dem DIY Prinzip. Über diese Bewegung hat sie die Anfänge des Consumer 3D Printing live und aktiv miterlebt und schließlich auch Ihre Begeisterung für industrielle AM-Technologien kennengelernt. Doris lebte längere Zeit in Bristol (UK) und ist nun hauptberufliche Chefredakteurin von 3Printr.com.