IN(3D)USTRY: Reshape 2017 Preisverleihung

111

Auf der diesjährigen IN(3D)USTRY Fachmesse wurde auch die Preisverleihung des Reshape 2017 Wettbewerb durchgeführt. Dieser stand im Zeichen von „Wearable Technology“.

Während der IN(3D)USTRY 2017 wurden die verschiedenen 3D-gedruckten Kleidungsstücke vorgestellt, die es ins Finale geschafft haben. Hier sind einige Bilder davon:

Bevor die Gewinner jedoch ernannt wurden, gab es noch eine Diskussionsrunde zu dem Thema. Diese war hochkarätig besetzt mit Vertretern von Autodesk, Sony und Adidas – gleichzeitig waren diese Vertreter teil der Jury des Wettbewerbes. Eines der Schlüsselthemen bei der Diskussion war die Nachhaltigkeit und ob additiv hergestellte Bekleidung nachhaltiger als konventionelle Kleidung produziert werden kann.

Gewonnen haben Snezhana Paderlina, Nikita Replyanski, Christopher Diaz und Maria Replyanski aus Russland. Mit ihrem Projekt „Graduated Spinal Support System“ haben sie ein tragbares Werkzeug geschaffen, das dynamische Untersützung für den Rücken bietet. Damit kann Menschen geholfen werden, die schon Rückenerkankungen haben oder aber Arbeitern, die hohe Belastungen der Wirbelsäule auf sich nehmen müssen. Die meisten Bauteile dafür sind 3D-gedruckt und können auf Kunden/Patienten angepasst werden. Zusätzlich ist eine Art neuronales Netzwerk im Inneren verbaut, dieses kann lernen wo der Träger besonders unterstützt werden muss. Dadurch verbindet das Gerät Bekleidung und eine besondere Funktionalität zu einer Art Exoskelett.