Home Pressemeldungen Neueste 3D-Druck Innovation schafft noch mehr Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit für die Gießereiindustrie

Neueste 3D-Druck Innovation schafft noch mehr Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit für die Gießereiindustrie

Gersthofen bei Augsburg (Deutschland) – ExOne, globaler Anbieter von 3D-Druckmaschinen, führt den revolutionären Binder KHP (kalt härtendes Phenol) weltweit für sein Binder-Jetting-Verfahren ein.

Das neue Bindermaterial besitzt eine höhere Kalt- und Heißfestigkeit als die bisher verwendeten Materialien bei ExOne. Die mit KHP produzierten Sandgussformen erlauben noch filigranere Geometrien. Gleichzeitig prädestiniert die besonders hohe Heißfestigkeit KHP für den Einsatz im Eisen-und Stahlguss. Nach dem Drucken können die Bauteile wesentlich einfacher aus dem Produktionsraum (der sog. Jobbox) entpackt und gesäubert werden, da der umgebende Sand kaum anhaftet. Die damit verbundene höhere Wirtschaftlichkeit ist aber nicht der einzige Aspekt für eine attraktive Zukunftsinvestition.

Auch die immer strenger werdenden Umweltauflagen werden aufgrund der verbesserten Umweltverträglichkeit deutlich besser erfüllt. KHP besitzt eine deutlich verbesserte Umweltverträglichkeit, als etwa Furan. Auch die Geruchsbelästigung im gesamten Produktionsprozess ist geringer. Beim Abguss ist die Gasentwicklung gegenüber Furan-Teilen deutlich niedriger. Somit sind die daraus resultierenden Gasdefekte im Guss im Vergleich ebenfalls geringer.
Dr. Martin Bednarz, Projektmanager bei ExOne erklärt:

„Wir arbeiten sehr eng mit unseren Kunden zusammen und richten unsere Forschungen stets am Marktgeschehen aus. Der große Erfolg in kurzer Zeit gibt uns recht. Mit den ersten 4 verkauften S-Max KHP und zwei S-Print KHP unterstreicht ExOne die Markttauglichkeit seiner Entwicklungen und die hohe Zufriedenheit der Kunden.“

Mit KHP hat ExOne neben Furan, Anorganik und heiß härtendem Phenol (HHP) bereits den vierten Binder für seine 3D- Binder-Jetting-Verfahren bis zur Marktreife verifiziert.
Der Projektmanager verspricht:

„Schon jetzt besitzt KHP eine Vielzahl an Vorteilen gegenüber anderen Bindersystemen. In Anbetracht des Potentials erwarten wir durch unsere konsequente Weiterentwicklung eine deutliche Erweiterung des Anwendungsbereichs.“

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelRapid + tct 2017: German RepRap präsentiert live den 3D-Druck von Silikon mittels der neuen Liquid Additive Manufacturing (LAM) Technologie
Nächsten ArtikelAerojet Rocketdyne testet 3D-gedruckte Bauteile für AR1 Rakentriebwerk
ExOne, ein führender Anbieter für den industriellen 3D-Sanddruck bietet sowohl Maschinen als auch Auftragsfertigung an. 3D-Druck ist ein Produktionsprozess bei dem Schichten übereinander gelegt werden, um einen dreidimensionalen festen Gegenstand von einem digitalen Modell zu erstellen. Mit Hilfe von 3D-Druck werden hochkomplexe Geometrien produziert, die mit keinem anderen Produktionsprozess hergestellt werden können. Designänderungen können in der CAD-Datei in Sekundenschnelle durchgeführt werden, ohne komplizierte und kostspielige Werkzeuge erforderlich zu machen. Zusätzlich entfallen Stützstrukturen, Bauplatten oder Werkzeugpfade. Da unterschiedliche einzelne Teile in nur einem Druckbett produziert werden können, bietet die ExOne Technologie eine effektive kurze Produktionszeit. Dank der hohen Druckgeschwindigkeit und endloser Muster- und Teilegeometrie ist ExOne die optimale Wahl für das Drucken kosteneffizienter, kundenspezifischer Teile mithilfe industrietauglicher Materialien.