Home Pressemeldungen Positive US-Konjunkturdaten im Vorfeld der IMTS 2018 – US-Fertigungs-Sektor erwartet 8 bis...

Positive US-Konjunkturdaten im Vorfeld der IMTS 2018 – US-Fertigungs-Sektor erwartet 8 bis 9% Wachstum

Positive Wirtschaftsdaten stimmen die Veranstalter der diesjährigen IMTS 2018 (International Manufacturing Technology Show), die vom 10.-15. September 2018 im McCormick Place in Chicago stattfindet, positiv. Die Messe wird ihrer Überzeugung nach die Wirtschaft weiter beleben.

Die Fertigungsindustrie der USA, mit einem Umfang von fast 9 Billionen US-Dollar der zweitgrößte Markt der Welt, wird zur IMTS 2018 ihr stärkstes Wachstum seit einem Jahrzehnt erzielen. Darauf weisen viele wichtige Wirtschaftsfaktoren hin. So erwartet Patrick McGibbon, Vice President Strategic Analytics bei AMT, für das Jahr 2018 gegenüber 2017 ein Gesamtwachstum um 8 bis 9 Prozent. Die IMTS 2018 – International Manufacturing Technology Show – findet vom 10.-15. September 2018 im McCormick Place Chicago statt. AMT – Association for Manufacturing Technology – ist Veranstalter der IMTS.

„Die Konjunkturindikatoren deuten auf eine längerfristige Expansion hin. Kurzfristig erwarten wir eine direkte Beschleunigung der Investitionen unter den Besuchern und Ausstellern der IMTS 2018“, sagt McGibbon. „So sorgen Änderungen des US-Steuerrechts für zusätzliche Kaufanreize. Reduzierte Steuersätze vergrößern das verfügbare Kapital. Und Steuergutschriften für Forschung und Entwicklung erweitern den Spielraum für Innovation und umfängliche Investitionen.“

„Der Konjunktur-Optimismus im Fertigungs-Sektor der USA ist auf einem Niveau, wie es seit dem Boom der dot com nicht mehr zu beobachten war. Deshalb ist 2018 genau das Jahr, um die Energie, den Optimismus und die Innovationen der IMTS zu erleben“, sagt Peter R. Eelman, Vice President – Exhibitions & Business Development bei AMT, der seit 1980 an jeder IMTS teilgenommen hat.

Positive Indikatoren

Im Januar 2018 stiegen die Bestellungen für Fertigungs-Technologie laut Bericht der U.S. Manufacturing Technology Orders (USMTO), erstellt von AMT, gegenüber Januar 2017 um 44 Prozent. In den 22 Jahren, in denen das USMTO-Programm existiert, war es der zweitgrößte registrierte Januarwert.

Im Manufacturing ISM® Report On Business® von Februar 2018 erreicht der PMI® (Purchasing Managers Index, Einkaufsmanager-Index) 60,8 Prozent, ein Anstieg von 1,7 Prozentpunkten gegenüber dem Januarwert von 59,1 Prozent und der 18. Monat in Folge mit Wachstum. Ein Wert von über 50 Prozent gilt als Indikator, dass die Industrie allgemein expandiert.

Zu den weiteren positiven Indikatoren gehören die Lieferungen von US-Schneidwerkzeugen. Mit einem Gesamtumsatz von 2,195 Milliarden US-Dollar für das Gesamtjahr 2017 stieg der Wert für Werkzeugmaschinen nach einer Datenerfassung durch das U.S. Cutting Tool Institute (USCTI) und AMT Vergleich zum Jahr 2016 um 8,3 Prozent. Der Michigan Consumer Confidence Index stieg im März auf 120, den höchsten Stand seit über 14 Jahren.

Herausforderungen durch Wachstum

Die Kapazitätsauslastung der Industrie liegt bei 78 Prozent und bewegt sich in Richtung 80 Prozent. Ökonomen sehen dies als wichtige Kennzahl, die volle Auslastung signalisiert. An diesem Punkt können Engpässe in Lieferketten und Arbeit die weitere Expansion behindern. Zu den stärksten Bereichen in den USA zählen Automotive (82,9 Prozent Auslastung), Aerospace (77,6 Prozent) sowie Energie und Stromerzeugung (79,8 Prozent).

„Besucher, die auf Wachstum setzten, werden auf der IMTS 2018 nach Lösungen schauen, die Produktionsengpässe beseitigen“, sagt Eelman. „Für viele Hersteller ist es keine praktikable Option, einfach wie bisher nur in größerem Umfang oder mit mehr Menschen weiterzumachen. Wachstum erfordert Veränderung, und die Besucher sehen die IMTS als ‚Betreiber des Wandels‘. Sie besuchen die Messe, weil sie wissen, dass sie hier die Technologien finden, welche nicht nur ihre Produktionskreisläufe verkürzen, sondern auch Art und Weise, wie sie produzieren, grundlegend positiv verändern können.”

So finden die Besucher beispielsweise in jedem IMTS-Pavillon Lösungen, welche bisher manuelle Prozesse automatisieren. Das gibt für die Bereiche Teilehandling, Finishing, Qualitätskontrolle und Datenmanagement ebenso wie für bei Subtraktiv- und Additiv-Verfahren.

„Hier kommt die Stärke des unternehmerischen Systems in den USA zum Vorschein“, sagt Eelman. „Wenn es für Anwender einen Weg gibt, die Produktionskapazität zu erhöhen oder ihn von langwierigen Aufgaben zu befreien, damit er mehr Raum für wertschöpfende Tätigkeiten hat, arbeitet wahrscheinlich ein IMTS-Aussteller bereits an einer Lösung.“

Bis März 2018 haben mehr als 1.800 Aussteller bereits mehr als 120.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche gebucht.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.