Home 3D-Scanner EinScan-S: Hochauflösender Desktop 3D Scanner für $ 799

EinScan-S: Hochauflösender Desktop 3D Scanner für $ 799

Das chinesische Unternehmen Shining 3D stellt derzeit auf Kickstarter den EinScan-S vor. Das erschwingliche Desktop Gerät basiert auf der Weißlicht Technologie und erfasst Objekte mit einer Genauigkeit von 0,1 mm.

Im automatischen Scanmodus werden Objekte von einer Größe bis zu 215 x 215 x 200 mm innerhalb von 3 Minuten erfasst. Das Gerät kann aber auch freistehend in Kombination mit einem Stativ verwendet werden und scant dabei ein maximales Volumen von 700 x 700 x 700 mm.

Der EinScan-S wurde erstmals auf der CES 2015 in Las Vegas präsentiert und soll eine günstige Alternative zu hochauflösenden industriellen Geräten bieten.

Technische Spezifikationen:

tech_specs_einscan

Mit der Kickstarter Kampagne hat Shining 3D bereits sein Ziel von $ 50.000 erreicht. Der EinScan-S ist für ab $ 799 derzeit noch erhältlich und wird auch in Kombination mit dem vom Unternehmen entwickelten 3D-Drucker EinStart-S angeboten. Die Produktion selbst soll im März diesen Jahres anlaufen und erste Geräte werden voraussichtlich im Juni versandt.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
QuelleKickstarter
Vorherigen ArtikelKickstarter-User investierten 2014 knapp 12 Millionen Dollar in 3D-Druck
Nächsten ArtikelMOLDLAY: Kai Parthy stellt Filament für Gießverfahren vor
Doris lebt als begeisterter Maker seit vielen Jahren nach dem DIY Prinzip. Über diese Bewegung hat sie die Anfänge des Consumer 3D Printing live und aktiv miterlebt und schließlich auch Ihre Begeisterung für industrielle AM-Technologien kennengelernt. Doris lebte längere Zeit in Bristol (UK) und ist nun hauptberufliche Chefredakteurin von 3Printr.com.