Home Materialien Inkbit stellt sein neuestes Material für die additive Fertigung vor

Inkbit stellt sein neuestes Material für die additive Fertigung vor

Inkbit wird auf der Formnext das neue Titan Tough Epoxy 85, sein neuestes Material für die additive Fertigung, vorstellen. Dieses Material wurde speziell für eine lange Lebensdauer entwickelt und bietet eine verbesserte Leistung für Anwendungen, die sowohl eine hohe Genauigkeit als auch mechanische Eigenschaften in Produktionsqualität erfordern. Dieses Material ist die jüngste Ergänzung des Inkbit Vista-Ökosystems und wurde als Reaktion auf Kundenanfragen nach Teilen entwickelt, die robust und genau sind und für die AM-Fertigung konzipiert wurden, was in der Regel komplizierte Geometrien bedeutet.

Neben dem Debüt von Titan Tough Epoxy 85 wird auch das Inkbit Vista™ AM-System erstmals auf der Formnext zu sehen sein und die Messebesucher dazu inspirieren, neue Möglichkeiten der Massenproduktion zu erkunden. Das Inkbit Vista™ System wird durch Vision-Controlled Jetting (VCJ) für präzise und wiederholbare Teile angetrieben und bietet Maßgenauigkeit und Durchsatz im Produktionsmaßstab mit Inkbits Palette an funktionalen und robusten Materialien.

Titan Tough Epoxy 85 wurde mit fortschrittlicher Chemie und dem Fachwissen der Materialwissenschaftsteams von Inkbit entwickelt und ist speziell so formuliert, dass es schlagfest ist und einer langfristigen UV-Belastung standhält. Mit der präzisen Maßhaltigkeit der Inkbit Vista™-Plattform eignet sich dieses Material für Mehrkomponenten-Konstruktionen, bei denen aufgrund von Toleranzproblemen die einzelnen Komponenten präzise sein müssen, damit die Baugruppen zusammenpassen.

Inkbit hat außerdem eine einfache, arbeitsarme Nachbearbeitung mit einem automatisierbaren Arbeitsablauf entwickelt, bei dem Wachs als Trägermaterial verwendet wird, das wegschmilzt, so dass das System zuverlässig komplexe, hoch detaillierte Teilegeometrien drucken kann. Das Trägermaterial ist außerdem wiederverwertbar, was zu den niedrigen Kosten pro Teil von Inkbit beiträgt. Dieser saubere Produktionsprozess reduziert den Bedarf an einer speziellen Produktionsumgebung mit strengen Umweltkontrollen weiter.

Davide Marini, Mitbegründer und CEO von Inkbit, freut sich darauf, auf der Formnext neue Kunden kennenzulernen: „Die Markteinführung unseres Titan Tough Epoxy 85 ist ein wichtiger Meilenstein auf unserem Weg, das Materialstrahlverfahren aus dem Bereich der Prototypenfertigung in die Produktion zu bringen. Die Zähigkeit, Zugfestigkeit, Schlagzähigkeit und Flexibilität von Titan Tough Epoxy 85 übertrifft die von Nylon 12, dem heutigen AM-Industriestandard. Die neuen Materialklassen, die wir einführen, werden in Kombination mit den Multi-Material-Fähigkeiten und der Genauigkeit unserer Plattform eine enorme Beschleunigung der Produktentwicklung und der digitalen Fertigung in vielen Branchen ermöglichen. Wir möchten die Besucher der Formnext einladen, unseren Stand zu besuchen, unseren Drucker zu sehen und so viele Musterteile mitzunehmen, wie sie möchten“, fügt Marini hinzu.

Die Teilnahme von Inkbit an der Formnext, die vom 15. bis 18. November stattfindet, bietet den Besuchern eine hervorragende Gelegenheit, die neuesten Fortschritte in der AM-Technologie für die Produktion zu erkunden und den hohen Durchsatz und die komplexen Geometrien kennenzulernen, die mit der Inkbit Vista-Plattform möglich sind. Die Experten von Inkbit werden in Halle 12.1, Stand F39 anwesend sein, um zu zeigen, wie die Technologie in Branchen wie der Automobilindustrie, dem Gesundheitswesen, der Luft- und Raumfahrt, der Robotik und der Konsumgüterindustrie eingesetzt werden kann.

Mehr über Inkbit finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.