US Regierung will 3D-Scanns öffentlich machen

35

Während der Sunshine Week, eine Woche im Jahr in der sich die US Regierung öffentlich präsentiert und der Diskussion stellt, veröffentlichte das Office des Weisen Hauses für Forschungs- und Technologie Richtlinien ein Memorandum an alle staatlichen Einrichtungen.

Mit diesem Schreiben wurde der Plan veröffentlicht in den nächsten sechs Monaten die Wissenschaftlichen Sammlungen der verschiedenen staatlichen Einrichtungen der Öffentlichkeit zugänglicher zu machen.

Section 3(D)? – In dem Schreiben wird als dritter Punkt angeführt alle 3D-Modelle im Besitz der staatlichen Einrichtungen, sofern nicht gesetzwidrig, zu veröffentlichen. Dies würde bedeuten, dass bald 3D-Modelle zu NASA´s Apollo Rakete publik gemacht werden könnten.

Ein Beispiel für eine bereits gelungene Umsetzung bietet das Smithonian, das weltgrößte Museum und Forschungszentrum, mit Smithsonian X 3D. Hier werden die Ausstellungsstücke aus dem Museum 3D-gescannt und online zur Verfügung gestellt.

Smithsonian X 3D

(c) Picture & Link: Smithsonian

Vorherigen ArtikelPRINT3Dfuture – erste 3D-Druck Konferenz in Wien
Nächsten Artikel3DPrintLab Studie über 3D-Drucker
Jakob Knabel
Von Ende 2013 bis März 2017 arbeitete Jakob als Chefredakteur bei 3Druck.com. Gemeinsam wuchs das Team, die Reichweite von 3Druck.com und baute die Position als meistgelesenes deutschsprachiges Magazin zum Thema 3D Druck und Additive Fertigung weiter aus.