Home Anwendungen Urwahn stellt mit Erik Spiekermann und MAGAZIN neues E-Bike vor

Urwahn stellt mit Erik Spiekermann und MAGAZIN neues E-Bike vor

In einer Pressemitteilung stellt das Unternehmen Urwahn Bikes eine neue Kooperation mit dem Designer Erik Spiekermann und dem Designhändler MAGAZIN vor. Gemeinsam präsentieren sie eine exklusive MAGAZIN Sonderauflage des Urban E-Bikes Platzhirsch im Erik Spiekermann Design.

Urwahn gilt in der Branche als Vorreiter in Sachen urbaner Mobilität und machte die 3D-Druck Fertigung in der Bikebereich markttauglich. MAGAZIN steht seit mehr als 50 Jahren für die Kuration von besonderen Produkten mit hohem Gebrauchswert. Von Beginn an entstanden zahlreiche aufsehenerregende Eigenentwicklungen. Der Berliner Kommunikations- und Schriftgestalter Spiekermann übt seit über 30 Jahren einen Einfluss auf die visuelle Kultur unserer Zeit aus. Er schuf unter anderem das Orientierungs-System der Berliner Verkehrsbetriebe und entwickelte die Corporate Designs von ZDF, Volkswagen und Audi mit. Mit großer Leidenschaft für das Analoge betreibt er mit p98a eine experimentelle Letterpress-Werkstatt in Berlin.

Das Ergebnis dieser spannenden Kooperation ist ein echter Spiekermann: Mit einem kreativen Augenzwinkern wurden die tragenden Elemente der Rahmenkonstruktion typographisch bezeichnet. Die Gestaltung bezieht sich dabei ganz unprätentiös auf die spezielle Formgebung des Rahmens. Mit dem Kieselgrau RAL 7032 wurde eine diskrete und urbane Grundfarbe definiert, die leuchtende Akzentfarbe Verkehrsorange RAL 2009 markiert einen Teil der ungewöhnlichen Form und legt sich mit der Typo gut abgesetzt auf die Hauptfarbe. Die Wahl der technoid wirkenden Schrift “Input Serif” von David Jonathan Ross mit ihren großzügigen Abständen, großen Interpunktionszeichen und leicht unterscheidbare Buchstabenformen orientiert sich dabei an der formalen Ästhetik von Konstruktionsplänen und Quellcodes.

3D-Druck ermöglicht das Design

Die Rahmenkonstruktion hat eine elegante und harmonische fließende Form. Besonders ungewöhnlich sind dabei das fehlende durchgehende Sattelrohr und der Schwung in den zum Hinterrad führenden Streben. Noch überraschender ist das Material: Stahl. Tatsächlich schien bis dato der Gestaltungsspielraum für dieses traditionelle Material beschränkt, formale Weiterentwicklungen eher dem Material Carbon vorbehalten. Urwahn fertigt den Stahlrahmen in einem speziellen 3D-Druckverfahren, bei dem Metallpulver schichtweise aufgebaut und mit einem Laser verschmolzen wird.

“In Anwendung des metallurgischen 3D-Drucks ist es uns gelungen eine neuartige Baustruktur namens „Softride“ ins Leben zu rufen, dass die Axiome Design und Komfort in ein ausgewogenes Gleichgewicht bringt. Das Resultat ist einzigartiges Rahmendesign, dass den Hinterbau zu Gunsten des Fahrkomforts elastisch aufhängt.” so Sebastian Meinecke, Gründer der Marke Urwahn.

Die ganzheitliche Produktion des Stahlrahmens findet im Raum Magdeburg statt, das Farbgewand samt Unterlackdekor entsteht beim Beschichtungspartner in Hannover. Somit sind die Transportwege für dieses Rad klein, was der progressiven Nachhaltigkeitsausrichtung von Urwahn vollends entspricht. Auch in diesem Sinne ist die Wahl des Materials also äußerst klug, denn Stahl hat im Vergleich zu Carbon und Aluminium eine deutlich bessere CO2-Bilanz. Zudem lässt sich Stahl leichter reparieren und später zu 100% recyceln.

„Jedes E-Bike wird individuell auf Bestellung, also on-demand, in Deutschland produziert. Das macht die Herstellung transparent, schafft Vertrauen, vermeidet Überproduktion und passt zu unserer Haltung in Bezug auf die Hochwertigkeit eines Produkts und unserer Konsumverantwortung“, so Stephan Dornhofer, Geschäftsführer von MAGAZIN.

Ausgestattet ist der leichtgewichtige Platzhirsch (14 kg) in der exklusiven MAGAZIN Edition mit einem kraftvollen Nabenmotor (40 Nm Drehmoment) am Hinterrad von MAHLE ebikemotion. Ansonsten ist sein Auftritt als E-Bike eher unscheinbar, denn die im Unterrohr versteckte Akku-Einheit greift kaum in das organisch anmutende Gesamterscheinungsbild ein. Der smarte Energiespeicher ist ausreichend für bis zu 80 km Reichweite und kann über eine Öffnung am Tretlager zu Wartungszwecken entnommen werden. Navigiert wird die exklusive Edition zeitgemäß digital über eine App, während aufkommende Gefahren über die hellleuchtenden LED-Scheinwerfer (StVZO-konform) aus dem Hause LightSkin direkt ins Visier genommen werden. Auch die weitere Komponenten-Liste setzt Maßstäbe hinsichtlich Funktionalität, Dauerhaftigkeit und Sicherheit.

Angeboten wird der Platzhirsch in der URWAHN X MAGAZIN X ERIK SPIEKERMANN Edition in zwei Versionen. Zum einen in der Singlespeed-Version mit Riemenantrieb von Gates, zum anderen mit einer 11-Gang-Kettenschaltung von Shimano, die ein breites Spektrum an Übersetzungen liefert. Erhältlich ist der mit meisterlicher Typografie und Technik versehene urbane Pendler ab sofort exklusiv in den Onlineshops von URWAHN und MAGAZIN zum Preis von € 5.249,00 (Single Speed) bzw. € 5.699,00 (Kettenschaltung 11-Gang).

URWAHN | 3D printed Urban E-Bike Magazin Edition - Designed exclusively by Erik Spiekermann
close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.