Home Praxis & Maker CNC Fräse für additive Fertigung von echtem Holz

CNC Fräse für additive Fertigung von echtem Holz

Sheet Lamination oder Laminated Object Manufacturing (LOM) ist ein fast schon in Vergessenheit geratenes 3D-Druck-Verfahren. Mit Hilfe einer CNC Fräse und Sperrholz kann aber jeder das Verfahren selbst zu Hause anwenden und dabei Objekte aus Holz fertigen.

Beim Sheet Lamination Druckverfahren werden (wie der Name schon erahnen) lässt mehrere Schichten miteinander verbunden. Macht man das oft genug entsteht ein fertiges Objekt. Üblich ist für dieses der Druckverfahren die Verwendung von Papier oder Kunststoff. Die Schichten werden dann miteinander verklebt oder einfach durch Hitze verklebt.

Für einen Hackathon (im Unternehmen Formlabs) hat Shane Wighton zusammen mit seinen Kollegen einen 3D-Drucker für Holz gebaut. Wie bei LOM werden dabei erst einzelne Schichten im Holz ausgefräst und diese dann nach und nach miteinander verklebt. Im laufe des Prozesses entsteht dann ein fertiges Objekt aus Holz.

Nachdem eine umgebaute CNC-Fräse eingesetzt wird ist die Auflösung jedoch beschränkt, da der Fräsdurchmesser relativ groß gewählt wird, um eine sinnvolle Geschwindigkeit überhaupt erreichen zu können. Außerdem sind die Holzbretter mit 3/4 Zoll (etwa 19 mm) relativ dick. Das begrenzt die Auflösung ähnlich wie die Schichtdicke beim FDM 3D-Druck.

A 3D printer that makes parts from wood sheets

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schick uns eine Nachricht.