Home Praxis & Maker YouTuber zeigt innovative Trocknungstechnik für 3D-Druck-Filament

YouTuber zeigt innovative Trocknungstechnik für 3D-Druck-Filament

Der YouTuber Stefan von CNC Kitchen hat sich in einem neuen Video mit innovativen Trocknungslösungen für 3D-Druck-Filamente befasst. Im Mittelpunkt stand dabei eine auf Ionen-Membranen basierende Entfeuchtungstechnik.

Bei diesem Verfahren wird Luftfeuchtigkeit durch eine Membran elektrolytisch abgeschieden und in Form von Wasserstoff-Ionen auf der anderen Membranseite wieder freigesetzt. Die Vorteile: Es fallen weder Kondensat noch Verbrauchsmaterialien wie Kieselgel an.

Um die Praxistauglichkeit für die Filament-Trocknung zu testen, installierte Stefan einen solchen Entfeuchter im Deckel seines 3D-Druckers Bambu Lab X1 Carbon. Im Vergleich mit Kieselgel konnte die Ionen-Membran die Luftfeuchtigkeit im Druckraum deutlich senken und dauerhaft auf niedrigem Niveau halten.

Laut Stefan eigenen sich die wartungsfreien Entfeuchter daher potenziell sehr gut zur Trockenlagerung von Filament-Rollen. Eine anfängliche Trocknung mittels Wärme sei allerdings weiterhin ratsam. Als Nachteil nennt er die derzeit noch vergleichsweise hohen Kosten für die Hightech-Komponenten.

I Built a Solid-State Dehumidifier Filament Dry Box

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN. Wir sind auch bei LinkedIn zu finden. Sie können uns hier folgen!