Home 3D-Drucker BotFactory sichert sich Finanzierungsrunde von $1 Million für Leitplatten 3D-Drucker „Squink“

BotFactory sichert sich Finanzierungsrunde von $1 Million für Leitplatten 3D-Drucker „Squink“

Das Startup BotFactory aus New York City konnte sich in einer Finanzierungsrunde Startkapital in der Höhe von $ 1 Million von der Investorengruppe New York Angels sichern.

Vor rund zwei Jahren hat BotFactory die Kickstarter Kampagne für seinen Squink Multilayer PCB Printer erfolgreich abgeschlossen und ein Jahr später die ersten Geräte ausgeliefert. Darauf folgten neue Druckmaterialien wie die „Advanced Ink“, mit der sich Leiterbahnen auf Kapton, FR4, Keramik sowie Metallen drucken lassen. Mit der „Insulating Ink“ des Herstellers können Anwender auch Multilayer-Leiterplatten produzieren. Zusätzlich hat es seither auch immer wieder Software-Updates für den Leiterplatten 3D-Drucker gegeben, die den Druckvorgang, das Auftragen der Materialien sowie die Pick-and-Place-Funktion verbessert haben.

Die aktuelle Finanzierungsrunde soll die Produktentwicklung vorantreiben sowie für Marketing- und Verkaufsaktivitäten unterstützen. Laut BotFactory verwenden bereits einige Fortune 500 Unternehmen, Universitäten und Forschungslabore das Gerät um funktionelle Leiterplatten am eigenen Desktop herzustellen und somit den Designprozess zu verkürzen. Normalerweise geben Unternehmen nicht nur tausende von Euros für ein einmaliges Leiterplatten-Design in der Entwicklung von neuen Elektronikprodukten aus, sondern müssen auch eine Wartezeit von einigen Wochen in Kauf nehmen. Der PCB Printer von BotFactory ermöglich es auf schnellem Wege und kostengünstig Prototypen herzustellen.

squink_botfactory_pcb_3d_printer1

BotFactory CEO Nicolas Vansnick:

“We’re just starting to scratch the surface of what is a huge problem for an electronics industry that is only growing faster, driven by new developments like the Internet of Things. Everyone is trying to lower the cost of fabricating one-offs in factories designed to make millions, when we’re miniaturizing that factory and bringing it closer to where it is needed: on the engineer’s desk.”

Der Squink 3D-Drucker für Leiterplatten ist über die Webseite des Herstellers verfügbar. Das Basismodell kommt auf $ 3.199.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
QuellePressemeldung
Vorherigen Artikel3D Scanner helfen das Leben in Pompeii vor der Katastrophe zu rekonstruieren
Nächsten ArtikelKEYENCE geht mit neuem Silikon-Material neue Wege im 3D-Druck
Doris lebt als begeisterter Maker seit vielen Jahren nach dem DIY Prinzip. Über diese Bewegung hat sie die Anfänge des Consumer 3D Printing live und aktiv miterlebt und schließlich auch Ihre Begeisterung für industrielle AM-Technologien kennengelernt. Doris lebte längere Zeit in Bristol (UK) und ist nun hauptberufliche Chefredakteurin von 3Printr.com.