Home 3D-Drucker Mantle vereinfacht Werkzeugbau mit neuer 3D-Drucktechnologie

Mantle vereinfacht Werkzeugbau mit neuer 3D-Drucktechnologie

Mantle gibt die Markteinführung und Verfügbarkeit seiner 3D-Drucktechnologie für den Werkzeugbau bekannt. Das System vereinfacht die Herstellung von Werkzeugkomponenten und beschleunigt den Weg von der Produktidee bis zur Markteinführung für Hersteller von Formteilen – einem Markt mit einem Volumen von 265 Milliarden US-Dollar.

Die Technologie von Mantle verkürzt die Zeit für die Herstellung von Werkzeugkomponenten, indem sie viele der Vorgänge eliminiert oder reduziert, die traditionell für die Herstellung präziser, langlebiger Werkzeugkomponenten aus Stahl erforderlich sind.

Die heutige Markteinführung folgt auf die erfolgreiche Auslieferung von Betasystemen an Kunden. Westminster Tool, ein Präzisionsformenbauer in Plainfield, Connecticut, hat ein Betasystem installiert und integriert es in seinen Formenbau.

„Mantle übertrifft bei weitem alle additiven Metalltechnologien, die wir bisher gesehen haben“, kommentiert Ray Coombs, Präsident und Gründer von Westminster Tool. „Die Präzision und Qualität, die wir aus dem Drucker erhalten, ermöglichen es uns, viele unserer internen Fertigungsprozesse zu umgehen, was uns einen Vorteil bei der Bereitstellung eines besseren und schnelleren Produkts für unsere Kunden verschafft.“

Die Lösung von Mantle ist auf eine einfache Installation und Nutzung ausgelegt.

„In der Spritzgießindustrie gibt es eine große Qualifikationslücke“, kommentierte Hillary Thomas, Vizepräsidentin von Westminster Tool. „Die Technologie von Mantle ist so einfach zu bedienen, dass wir mit minimaler Schulung jemanden finden, der diese Maschine bedienen und betreiben kann. Mantle wird Westminster Tool helfen, die Art und Weise, wie wir unser Geschäft betreiben, zu verändern.

Das System und die patentierte TrueShape-Technologie von Mantle umfassen:

  • Der P-200-Drucker, ein auf einer CNC-Plattform aufgebautes Hybridsystem, das Druck und Bearbeitung integriert, um Teile mit der für die Werkzeugherstellung erforderlichen Genauigkeit und Oberflächengüte herzustellen. Der P-200-Drucker hat ein Bauvolumen von 200 mm x 200 mm x 150 mm.
  • Der Ofen F-200, der Teile aus dem Drucker sintert und Werkzeugkomponenten herstellt, die haltbar und genau sind. Ein Ofen kann mehrere Teile sintern und mehrere Drucker unterstützen.
  • Zwei Werkzeugstähle, H13 und P2X (ein mit P20 vergleichbarer Stahl), die langlebig und stabil sind und sich wie herkömmliche Werkzeugstähle für sekundäre Bearbeitungen wie Bearbeiten, Polieren, Beschichten und Laserschweißen eignen.
  • Benutzerfreundliche Software, die den Druckprozess automatisiert, einschließlich der Erstellung aller Werkzeugwege und Maschinenanweisungen.

Das Unternehmen gab auch mehrere Beispiele für aktuelle Kundenerfolge bekannt, darunter:

  • Fathom Manufacturing, eine der größten digitalen On-Demand-Fertigungsplattformen Nordamerikas, reduzierte seine Werkzeugbauzeit um 45 % mit Komponenten, die mit der Mantle-Technologie hergestellt wurden. Fathom reduzierte seinen Werkzeugbau von 200 Stunden auf 110 Stunden, indem es mehrere Arbeitsgänge, einschließlich CNC-Fräsen, Erodieren und Polieren, eliminierte oder reduzierte.
  • Hohlraum- und Kerneinsätze von Fathom Manufacturing, gedruckt mit der TrueShape Metall-3D-Drucktechnologie von Mantle. Hohlraum- und Kerneinsätze, nachdem Fathom die gedruckten Einsätze fertiggestellt und in ihr modulares Werkzeugsystem eingebaut hat.
  • Tessy Plastics, ein weltweit tätiger Auftragsfertiger, der sich auf Spritzguss- und kundenspezifische, automatisierte Montagelösungen spezialisiert hat, hat mit einem Produktionswerkzeug, das mit Mantle-Komponenten gebaut wurde, mehr als 1,25 Millionen Zyklen erreicht. Das Werkzeug für die Herstellung von Deodorant-Verpackungen enthält sowohl Komponenten aus Mantle H13 als auch aus P2X Werkzeugstahl und demonstriert die Langlebigkeit der Mantle-Stähle in einer anspruchsvollen Produktionsumgebung. Tessy Plastics konnte außerdem eine Zeitersparnis von 60 % erzielen, von 150 Stunden auf 60 Stunden.

Nicolet Plastics, ein Full-Service-Dienstleister für kundenspezifische Kunststoff-Spritzgussteile mit drei Standorten in Wisconsin, wird eines der ersten Produktionssysteme von Mantle installieren.

„Als Spritzgießer können wir mit Mantle die Werkzeugproduktion ins Haus holen und die Komplexität der Werkzeuge und Einsätze, die wir herstellen, erhöhen. Wir werden die Zeit, die wir für die Herstellung von Werkzeugen in Produktionsqualität benötigen, erheblich verkürzen und in der Lage sein, innerhalb von Wochen statt Monaten mit der Produktion zu beginnen“, erklärte Tony Cavalco, CEO von Nicolet Plastics. „Unsere Werkzeugkonstrukteure und Projektmanager werden unser Mantle-System für Projekte einsetzen, bei denen es um die Herstellung von Teilen in hohen Stückzahlen geht. Mantle ermöglicht es uns, konforme Kühlkanäle zu entwerfen, um die Zykluszeit zu verkürzen und unseren Kunden Produkte höchster Qualität zu garantieren.“

Die Auslieferung der ersten Produktionssysteme ist für die erste Hälfte des Jahres 2023 geplant. Mantle wird seine Lösung am Stand Nr. 433136 auf der International Manufacturing Technology Show (IMTS) vom 12. bis 17. September in Chicago, IL, vorstellen.

Mehr über Mantle finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.