Home 3D-Drucker MELD stellt mit 3PO hybriden Metall 3D-Drucker vor

MELD stellt mit 3PO hybriden Metall 3D-Drucker vor

MELD hat auf der Formnext 2022 in Frankfurt am Main seine neueste Maschine, 3PO, vorgestellt. Sie verfügt über ein MELD-Additivsystem mit einem integrierten subtraktiven Kopf, der unabhängig vom additiven Teil ist. Sie bietet einen riesigen Bauraum und macht eine separate subtraktive Maschine überflüssig.

3PO, wie die anderen MELD-Drucker nach Star Wars-Droiden benannt, hat eine Druckkapazität von 157,5″ x 106,0″ x 39,4″ (4.000mm x 2.700mm x 1.000mm) mit einem Druckvolumen von 380 ft3 (10,8m3). Sie bietet eine kontinuierliche Druckfunktion für große Teile.

Die subtraktiven Fähigkeiten umfassen einen standardmäßigen 3-Achsen-Kopf und einen optionalen 5-Achsen-Kopf. Mit einer maximalen Verfahrgeschwindigkeit von 12 m/Minute (475 Zoll pro Minute) können die Teile schnell und effizient in Betrieb genommen werden.

Das MELD-Verfahren ist eine schmelzfreie Technologie mit offener Atmosphäre, mit der große Metallteile in einem Maßstab gedruckt werden können, den es auf dem AM-Markt noch nicht gibt. Es liefert isotrope, vollständig dichte Teile mit geringen Eigenspannungen. Da es sich um ein schmelzfreies Verfahren handelt, können auch nicht schweißbare Metalle gedruckt werden. MELD-Teile können innerhalb von Stunden oder Tagen gedruckt werden, im Gegensatz zu Monaten oder Jahren für geschmiedete Teile.

Die MELD-Technologie eignet sich gut zur Bewältigung mehrerer Herausforderungen, mit denen der Verteidigungssektor und andere Branchen konfrontiert sind:

  • Unterbrechung der Lieferkette aufgrund der Knappheit von Metallersatzteilen
  • Übermäßiger Reparatur- und Nacharbeitsrückstand aufgrund langer Vorlaufzeiten für nachbestellte Teile
  • Einbußen bei der Betriebsverfügbarkeit aufgrund von Spannungsbrüchen und Metallermüdung der Ausrüstung

„Als Reaktion auf die Kundennachfrage haben wir die Größe der mit MELD möglichen Teile erhöht und subtraktive Funktionen hinzugefügt, um Merkmale während der gesamten Fertigung zu bearbeiten“, erklärte CEO Nanci Hardwick.

Die 3PO ist zwar die erste kommerzielle Hybridmaschine von MELD, aber nicht die erste Maschine, an der MELD beteiligt war und die subtraktive Funktionen enthält. Die MELD-Technologie wird in einer Maschine für das Jointless Hull Program der US-Armee eingesetzt. Dieser „größte Metalldrucker der Welt“ verfügt über additive und subtraktive Fähigkeiten mit einem Druckvolumen von 6,1 m x 9,1 m x 3,7 m (20′ x 30′ x 12′).

Mehr über MELD finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.