Home 3D-Drucker Naomi „SexyCyborg“ Wu kreiert tragbaren 3D-Drucker-Rucksack

Naomi „SexyCyborg“ Wu kreiert tragbaren 3D-Drucker-Rucksack

Die Chinesische 3D-Designerin Naomi „SexyCyborg“ Wu, welche durch ihre meist provokanten 3D-Wearables Aufmerksamkeit erregte, kreierte nun eine neue auffalende Innovation: einen 3D-Drucker-Rucksack.

Bereits seit ihrer Kindheit ist Naomi Wu eine Hardware-Enthusiastin. Vor allem hat sich die 23-jährige Chinesin auf FashionTech Wearables und diverse technische Open Source-Projekte spezialisiert. Ihr neuestes Projekt zeigt einen 3D-Drucker in Form eines Rucksacks.

Mit diesem innovativen, tragbaren Rucksack hebt die Hardware-Designerin 3D-Druck auf eine völlig neue Ebene. Der mobile 3D-Drucker stellt einen Hybrid aus einem Delta 3D-Drucker und einer Babytrage dar.

Die Inspiration für den mobilen 3D-Drucker bekam Naomi Wu durch ein Angebot des additiv Fertigungsunternehmens BIQU. Das Unternehmen wollte ein Video der 3D-Designerin sponsern, wobei Naomi „SexyCyborg“ Wu zusagte, den 3D-Drucker in einem ihrer Videos zu featuren.

In einem YouTube-Video stellt die chinesische Hardware-Enthusiastin ihre Konstruktion vor. Von der Montage über die Minimierung der Babytrage bis hin zum Bohren, um die Träger sicher zu befestigen, veranschaulicht Wu den Bau des 3D-Drucker-Rucksacks.

Als Basis für die Halterung des 3D-Druckers fungiert ein 3D-gedrucktes, dreieckiges Teil, das über die untere Stange der Babytrage passt. In weiterer Folge wurde der 3D-Drucker mit drei Schrauben an dieser Basis sowie mit langen und schwenkbaren Schrauben an der Oberseite des Trägers montiert. Betrieben wird der tragbare 3D-Drucker durch zwei 3 Ah Batterien, welche durch kundenspezifische, ebenso von der Designerin 3D-gedruckte Klammern gehalten werden.

In ihrem Video streift Naomi „SexyCyborg“ Wu mit ihrem neuen 3D-Drucker-Rucksack durch die Stadt, fährt mit der U-Bahn oder steht schlicht auf einer Rolltreppe. Dieses Video veranschaulicht wie mobil und komfortabel die neueste Konstruktion der Designerin ist.

Zwar ist es kaum ersichtlich wie der Rucksack 3D-druckt, jedoch erkennt man im Verlauf des Videos, wie eine kleine rosa Form im Laufe des Ausfluges wächst. Dies beweist, trotz kaum ersichtlicher Funktionsweise, dass der 3D-Drucker tatsächlich funktioniert.

Wer sich nun seinen eigenen 3D-Drucker-Rucksack konstruieren möchte, ist mit diesem Video gut beraten:

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.