Home 3D-Drucker Naomi “SexyCyborg” Wu kreiert tragbaren 3D-Drucker-Rucksack

Naomi “SexyCyborg” Wu kreiert tragbaren 3D-Drucker-Rucksack

Die Chinesische 3D-Designerin Naomi “SexyCyborg” Wu, welche durch ihre meist provokanten 3D-Wearables Aufmerksamkeit erregte, kreierte nun eine neue auffalende Innovation: einen 3D-Drucker-Rucksack.

Bereits seit ihrer Kindheit ist Naomi Wu eine Hardware-Enthusiastin. Vor allem hat sich die 23-jährige Chinesin auf FashionTech Wearables und diverse technische Open Source-Projekte spezialisiert. Ihr neuestes Projekt zeigt einen 3D-Drucker in Form eines Rucksacks.

Mit diesem innovativen, tragbaren Rucksack hebt die Hardware-Designerin 3D-Druck auf eine völlig neue Ebene. Der mobile 3D-Drucker stellt einen Hybrid aus einem Delta 3D-Drucker und einer Babytrage dar.

Die Inspiration für den mobilen 3D-Drucker bekam Naomi Wu durch ein Angebot des additiv Fertigungsunternehmens BIQU. Das Unternehmen wollte ein Video der 3D-Designerin sponsern, wobei Naomi “SexyCyborg” Wu zusagte, den 3D-Drucker in einem ihrer Videos zu featuren.

In einem YouTube-Video stellt die chinesische Hardware-Enthusiastin ihre Konstruktion vor. Von der Montage über die Minimierung der Babytrage bis hin zum Bohren, um die Träger sicher zu befestigen, veranschaulicht Wu den Bau des 3D-Drucker-Rucksacks.

Als Basis für die Halterung des 3D-Druckers fungiert ein 3D-gedrucktes, dreieckiges Teil, das über die untere Stange der Babytrage passt. In weiterer Folge wurde der 3D-Drucker mit drei Schrauben an dieser Basis sowie mit langen und schwenkbaren Schrauben an der Oberseite des Trägers montiert. Betrieben wird der tragbare 3D-Drucker durch zwei 3 Ah Batterien, welche durch kundenspezifische, ebenso von der Designerin 3D-gedruckte Klammern gehalten werden.

In ihrem Video streift Naomi “SexyCyborg” Wu mit ihrem neuen 3D-Drucker-Rucksack durch die Stadt, fährt mit der U-Bahn oder steht schlicht auf einer Rolltreppe. Dieses Video veranschaulicht wie mobil und komfortabel die neueste Konstruktion der Designerin ist.

Zwar ist es kaum ersichtlich wie der Rucksack 3D-druckt, jedoch erkennt man im Verlauf des Videos, wie eine kleine rosa Form im Laufe des Ausfluges wächst. Dies beweist, trotz kaum ersichtlicher Funktionsweise, dass der 3D-Drucker tatsächlich funktioniert.

Wer sich nun seinen eigenen 3D-Drucker-Rucksack konstruieren möchte, ist mit diesem Video gut beraten:

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.