Home 3D-Drucker Nexa3D präsentiert NX1 3D-Drucker mit neuer und schnellerer Technologie

Nexa3D präsentiert NX1 3D-Drucker mit neuer und schnellerer Technologie

Das italienische Unternehmen Nexa3D präsentiert derzeit seinen NX1 3D-Drucker auf Kickstarter. Das Gerät basierend auf einer neu entwickelten Technologie soll pro Minute einen Zentimeter Höhe drucken.

Ähnlich der CLIP (Continuous Liquid Interface Production) Technologie, die Anfang des Jahres aufgrund der schnellen Druckgeschwindigkeit für Schlagzeilen sorgte, wird bei der sogenannten „self-Lubricant Sublayer Photocuring“ (LSPc) Technologie das Objekt durch Aushärten eines flüssigen Photopolymers mittels Lichtquelle in einem durchgängigen Prozess ohne sichtbare Schichten hergestellt. Ein Ölfilm zwischen dem Boden des Behälters und dem flüssigen Material sorgt dafür, dass das ausgehärtete Material nicht am Boden festklebt und das Objekt somit kontinuierlich aufgebaut werden kann.

nx1_3d_printer_kickstarter_LSPc_technology

Das Gerät im schlichten Design verfügt außerdem über WIFI und ist mit einem Resin-Patronen-System ausgestattet, das den Nachfüllprozess einfacher und sicherer gestaltet.

 

Derzeit kann der NX1 noch ab € 1.399 auf Kickstarter vorbestellt werden. Die Auslieferung der ersten Geräte wird voraussichtlich im März 2016 erfolgen.

NEXA3D - LSPc Technology for Fast 3d Printing

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
QuelleKickstarter
Vorherigen ArtikelFilamente von ABS bis z-Ultrat: Nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für jedes 3D-Projekt
Nächsten ArtikelKabuku sichert sich 5,7 Millionen Euro in der neuesten Finanzierungsrunde
Doris lebt als begeisterter Maker seit vielen Jahren nach dem DIY Prinzip. Über diese Bewegung hat sie die Anfänge des Consumer 3D Printing live und aktiv miterlebt und schließlich auch Ihre Begeisterung für industrielle AM-Technologien kennengelernt. Doris lebte längere Zeit in Bristol (UK) und ist nun hauptberufliche Chefredakteurin von 3Printr.com.