Home 3D-Drucker Stratasys zeigt neue FDM Fertigungsanlage mit 8-Axen

Stratasys zeigt neue FDM Fertigungsanlage mit 8-Axen

Gemeinsam mit Boeing, Ford und Siemens hat der 3D Druck Gigant seine neueste Anlage entwickelt – eine 8-Achsen Fertigungsanlage mit FDM Technologie.

Mit der neuen Anlage legt Stratsys die Grundsteine für eine neue Ära des FDM 3D Drucks, denn die neue Anlage mit dem klingenden Namen Stratasys Infinite-Build 3D Demonstrator” (oder Stratasys Infinite-Build & Robotic Composite 3D Demonstrator”) ist nicht mehr durch eine Bauraumgröße limitiert.

Ilan Levin, CEO von Stratasys:

“Stratasys is building on our success in manufacturing with applications such as manufacturing aids, injection molds and composite tooling, and leveraging our relationships with innovative industry leaders to further extend the applicability of additive manufacturing in demanding production environments. We view the level of factory integration, automation, and performance monitoring potentially offered by these new demonstrators as catalysts for the transformation to Industry 4.0. Stratasys invites all visitors to IMTS to see these new technologies, as well as our field-proven industrial additive manufacturing solutions, in action.”

Auf acht Achsen druckt ein Roboterarm mit einem FDM Druckkopf auf eine bewegliche Druckplatte. Der Roboterarm und die Ansteuerung ist aus der Zusammenarbeit mit Siemens Hardware und Siemens PLM Software entstanden. Getestet und optimiert wurde die Anlage mit den Anwendern bei Boeing und bei Ford.

Stratasys Infinite-Build & Robotic Composite 3D Demonstrators for Larger, Lighter Production Parts

Für die Aerospace- und Automobil-Industrie ist die Möglichkeit alle Vorteile der Additiven Fertigung für sehr große Teile zu nutzen eine erfreuliche Entwicklung. Die acht Achsen bringen aber noch weitere Vorteile mit sich. Die Objekte werden nicht mehr Schicht für Schicht von Unten nach Oben aufgebaut, sondern von der Innenseite des Objekts nach Aussen.

Damit können die Schichten in verschiedenen Richtungen angeordnet werden. Dies bedeutet, dass die Schichten theoretisch miteinander verflochten werden könnten, um das Objekt noch stabiler zu machen.

Darryl Davis, President bei Boeing Phantom Works:

BackDetail_MQ“Additive manufacturing represents a great opportunity for Boeing and our customers, so we made a strategic decision more than a decade ago to work closely with Stratasys on this technology. We are always looking for ways to reduce the cost and weight of aircraft structures, or reduce the time it takes to prototype and test new tools and products so we can provide them to customers in a more affordable and rapid manner. The Stratasys Infinite-Build 3D Demonstrator enables products to be made at a much larger and potentially unlimited length, offering us a breakthrough tool to add to our robust additive manufacturing processes.”

Mike Whitens, Director für Vehicle Enterprise Sciences bei Ford Research & Advanced Engineering:

“3D printing holds the promise of changing automotive design and manufacturing because it opens up new ways to innovate and create efficiencies in production. Our vision at Ford is to make high-speed, high-quality printing of automotive-grade parts a reality. We are excited about the future opportunities that the scalable and versatile Infinite-Build concept can unlock, and look forward to collaborating with Stratasys to help achieve our goals.”

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.