Home 3D-Drucker TRILAB bringt neuen AzteQ Industrial Delta-3D-Drucker auf den Markt

TRILAB bringt neuen AzteQ Industrial Delta-3D-Drucker auf den Markt

Der tschechische 3D-Druckerhersteller TRILAB hat eine neue Reihe von industriellen Delta-3D-Drucker vorgestellt. AzteQ Industrial wird in zwei Modellen verfügbar sein, AzteQ und dem größeren AzteQ Plus.

Das Desktop-Gerät mit einer aktiv beheizten Baukammer und austauschbaren Druckköpfen ist auf Leistung ausgelegt. Das Unternehmen hebt hervor, dass die Maschine einer großen Reihe von Materialien kompatibel ist. So kann AzteQ mit fasergefüllte Verbundwerkstoffe, ASA-, PA-, PC- und PP arbeiten.

TRILAB wurde 2016 gegründet und der Fokus lag seit Beginn auf die Entwicklung von eigenen Delta-FDM-3D-Drucker für den tschechischen B2B-Markt. Delta-Drucker können eine höhere Druckgeschwindigkeit bei einer höheren Teilegenauigkeit und Oberflächenqualität ermöglichen. 2017 erschien der erste 3D-Drucker, DeltiX, des Teams. In den folgenden Jahren erschien die verbesserten Versionen DeltiQ und DeltiQ 2.

Der immer noch erhältliche DeltiQ 2 verfügt über ein Bauvolumen von Ø 250 x 300 mm und ist in erster Linie für den professionellen Einsatz in Büros und Forschungslabors konzipiert. Das magnetische Druckbett ist mit einer 5 mm dicken Aluminium-Bauplatte ausgestattet und kann gegen eine PEI-Oberfläche ausgetauscht werden.

AzteQ Industrial Delta-3D-Drucker

Der neue AzteQ Industrial 3D-Drucker ist mit einer hochformatigen Baukammer mit den Maßen Ø 300 x 400 mm (Ø 400 x 600 mm beim AzteQ Plus) ausgestattet, die dem Anwender ein Volumen von bis zu 30 Litern zur Verfügung stellt.

Das System ist sowohl für das Prototyping großer Teile als auch für die Endfertigung konzipiert. Eines der größten Upgrades gegenüber der älteren DeltiQ-Serie ist die neue geschlossene und aktiv beheizte Baukammer, die bis zu 80⁰C erreichen kann.

TRILABs neuester 3D-Drucker zeichnet sich auch durch ein hohes Maß an Modularität aus und verfügt über magnetische, austauschbare Druckköpfe mit von E3D entwickelten Extrudern und Hotends. So kann der AzteQ mit gehärteten Düsen auch härtere Materialien drucken oder mit einem größeren Hotend-Durchmesser den Durchsatz erhöhen, ohne dass ein manueller Düsenwechsel erforderlich ist. Jeder der Druckköpfe des Unternehmens verfügt außerdem über tensometrische Autokalibrierungssensoren, was bedeutet, dass der AzteQ in der Lage sein wird, vor jedem Druck eine vollständige Druckerkalibrierung durchzuführen.

Darüber hinaus können Anwender das Druckbett gegen eine der speziellen magnetischen PrintPad-Oberflächen von TRILAB austauschen. Ähnlich wie die Druckköpfe des Systems sind diese PrintPads anwendungsspezifisch und erleichtern so den 3D-Druck mit bestimmten Materialien. Zu den weiteren Funktionen gehören eine integrierte Beleuchtung, eine eingebaute Drucküberwachungskamera und eine Wi-Fi-Fernverbindung.

Technische Details

Bauvolumen Ø 300 x 400mm (bei der Plus-Version: Ø 400 x 600mm)
Bauraumtemperatur bis 80°C
Konnektivität USB, Wi-Fi
Maximale Düsentemperatur 300°C – 400°C (abhängig vom Druckkopf)
Druckergröße 590 x 520 x 1050mm (Plus-Version: 680 x 610 x 1360mm)
Gewicht 38kg (Plus-Version: 58kg)
Filament-Durchmesser 1,75mm
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.