Voxeljet präsentiert industriellen 3D-Drucker VX2000 auf der Euromold

3518

Die VX2000 ist der größte 3D-Drucker der jemals auf der Euromold vorgestellt wurde.

Die voxeljet AG, ein führender Anbieter von großformatigen 3D-Druckern und On-Demand-Teileservices für Kunden aus Industrie und Wirtschaft, kündigte heute die Einführung der VX2000 an. Vorgestellt wird der neue 3D-Drucker, der das umfassende Angebot des Unternehmens an großformatigen 3D-Druckern abrunden soll, auf der Euromold, der führenden Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung, die vom 3. bis 6. Dezember 2013 in Frankfurt am Main stattfindet.

Mit einem Bauraum von zwei Kubikmetern ist die VX2000 eine der größten handelsüblichen 3D-Drucksystemen auf dem Markt und die größte Maschine, die jemals auf der Euromold vorgestellt wurde. Der große Bauraum der VX2000 eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungen in der Automobil- und Luftfahrtbranche, in Gießereien, bei Pumpenherstellern und im Anlagenbau.

„Mit der VX2000 schließen wir die große Lücke zwischen der VX1000 mit einem Bauraum von 0,3 Kubikmetern und der VX4000 mit einem Bauvolumen von acht Kubikmetern. Damit verfügen wir über eine perfekt abgestimmte Produktpalette und können unseren Kunden für jeden denkbaren Einsatzbereich einen industrietauglichen 3D-Drucker liefern“, sagt Dr. Ingo Ederer, Chief Executive Officer von voxeljet.

Der neue Industriedrucker ist für den Einsatz aller derzeit bei voxeljet verfügbaren Partikelmaterialien konzipiert und vereint hohe Performance mit einem sehr großen Baufeld. Für die Anwender heißt das: maximale Flexibilität. Die Kunden von voxeljet können jetzt den 2060 x 1060 x 1000 mm großen Bauraum je nach Bedarf für die wirtschaftliche Herstellung großer Einzelformen oder für die Fertigung in Kleinserien nutzen.

voxeljet bietet erhebliche Vorteile bei der Fertigung komplexer Kerne und Teile, die aufgrund ihrer komplizierten Geometrie mit herkömmlichen Fertigungsverfahren nur schwer herzustellen sind. Im täglichen Praxisalltag lassen sich auf der VX2000 beachtliche 216 Wassermantelkerne in den Dimensionen 490 x 210 x 80 Millimeter in einer Jobbox innerhalb von knapp 2 Tagen drucken. Ein weiteres Beispiel ist die Fertigung komplexer mechanischer Bauteile für die Pumpenindustrie. Der Bauraum der VX2000 ist mehr als ausreichend für die großformatigen Formen für vier Francis-Laufräder mit den Maßen 980 x 980 x 490 mm.

Unabhängig vom Druckjob geht die VX2000 immer mit Präzision und Speed ans Werk. Je nach Applikation kann mit einem Hochleistungs-Druckkopf mit bis zu 13.280 Düsen eine Auflösung von bis zu 600 dpi erreicht werden. Die in einem Durchlauf aufgebrachte Schichtstärke liegt zwischen 100 und 400 Mikrometer bei einer Druckbreite von 564 Millimetern. Das gedruckte Bauvolumen beträgt 45 Liter pro Stunde. Damit arbeitet die VX2000 doppelt so schnell wie der bekannte VX1000-Hochleistungsdrucker und bietet ein bemerkenswertes Maß an Genauigkeit.

Die Prozessstation ist 4,9 Meter lang und 2,6 Meter breit und verfügt über ein integriertes Materialzufuhrsystem. Anwender, die VX2000 wählen, entscheiden sich für eine state-of-the-art-Maschine, die für den dauerhaften Betrieb im Industriealltag konzipiert ist, in denen rund um die Uhr ein Höchstmaß an Qualität und Leistung verlangt wird. Damit wird der neuentwickelte 3D-Drucker überall dort zur ersten Wahl, wo ein effizienter und nachhaltiger Betrieb ebenso gefragt ist, wie eine überdurchschnittlicher Zuverlässigkeit und Lebensdauer der Maschine.

Bild 1: 3D-Drucker VX2000 für großformatigen Formen wie ein Francis-Laufrad

3D-Drucker VX2000 für großformatigen Formen wie ein Francis-Laufrad

Bild 2: 3D-Drucker mit Bediener und Jobbox

3D-Drucker mit Bediener und Jobbox

Bild 3: Baufeld der VX2000

Baufeld der VX2000

Bild 4: Industrieller 3D-Drucker VX2000

Industrieller 3D-Drucker VX2000
(c) Picture & Link: Voxeljet

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.