Wie man den Lärmpegel von 3D Druckern reduzieren kann

3319

3D Drucker produzieren einiges an Lärm – insbesondere ältere oder günstigere Modelle sind störend Laut. Es gibt viele Lösungsansätze für dieses Problem – wir haben uns einige davon angeschaut.

Jeder der schon einmal neben einem 3D Drucker schlafen wollte, weiß dass ein 3D Drucker ziemlich laut und störend sein kann. Es gibt mehrere Lösungen für das Problem und wir berichten hier beispielhaft nur von einigen.

  1. 3D Drucker in einen anderen Raum stellen

Viele moderne 3D Drucker kommen ohne Computer zur Steuerung aus, die notwendigen Daten zum Druck (meist G-Codes) werden per USB-Stick oder SD-Karte bereitgestellt. Wenn man weiterhin volle Kontrolle über den 3D Drucker behalten möchte, bietet es sich an, den Drucker mit einem Raspberry Pi zu verbinden. Wir haben bereits berichtet wie das funktioniert (RepRap mit Raspberry Pi steuern / Raspberry Pi + Windows 10 mit 3D Drucker verbinden).

  1. Gehäuse rund um den 3D Drucker bauen

Viele der günstigen 3D Drucker werden ohne Gehäuse verkauft. Das hat natürlich Kostengründe, ein Gehäuse kostet extra und die meisten Benutzer wollen dafür nicht extra bezahlen und verzichten dann darauf. Ein Gehäuse kann man aus Holzplatten und Aluprofilen bauen – wie die genaue Umsetzung aussieht hängt vom jeweiligen 3D Drucker und den Anforderungen ab. Wer „Gehäuse 3D Drucker“ googelt findet viele Beispiele dafür. Man sollte aber nicht auf die Hitze im Inneren vergessen, diese kann sich positiv auswirken wenn man versucht ABS zu drucken. Die steigende Temperatur kann aber auch ein Problem darstellen, weil die Elektronik bei hohen Temperaturen irgendwann versagt – ein Lüfter der frische Luft ins Gehäuse bläst kann dann Abhilfe verschaffen kann.

  1. Gehäuse für den 3D Drucker kaufen

Es gibt natürlich auch fertige Gehäuse für den 3D Drucker zu kaufen. Diese haben meistens einen Rahmen aus Aluprofilen und Scheiben aus Plexiglas. Manche Modelle besitzen auch Lüfter und einen Filter für Abluft, der giftige Dämpfe aufhalten soll.

  1. 3D Drucker leiser machen

Man kann oftmals auch mit einfachen Tricks den 3D Drucker leiser machen. Zum Beispiel kann man die Geschwindigkeit reduzieren – das schont gleichzeitig die Mechanik und wirkt sich positiv auf die Druckqualität aus. Alternativ kann man die Führungselemente und die Gewinde schmieren, das schont ebenfalls die Mechanik und hilft besonders gegen quietschen. Wen der 3D Drucker trotzdem extrem Laut ist, kann man auch in diversen Foren nach Hilfe Fragen oder nach dem Problem im Internet suchen.

 

Es gibt viele Methoden damit der eigene 3D Drucker leiser wird, von günstig bis teuer ist alles vertreten. Oftmals hilft eine Suche im Internet um das Problem zu lösen und manchmal müssen radikalere Methoden her, wie ein Gehäuse oder den 3D Drucker in einem anderen Raum arbeiten lassen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.