Home Forschung & Bildung Graphene 3D Lab – Welchen Einfluss hat der Fund von speziellem Graphit...

Graphene 3D Lab – Welchen Einfluss hat der Fund von speziellem Graphit auf Additive Fertigung?

Mitten in der Kanadischen Wildnis, rund 175km nordwestlich von Montreal, liegt ein 16kmgroßes Areal auf dem kürzlich ein Graphitfeld gefunden wurde. Lomiko Metals, dem Finder des Rohstoffes, wird exklusiv an Graphene 3D Lab liefern.

Bei dem Fund von dem Graphit reichen Boden, handelt es sich nicht um normales Graphit, sonder um Graphen[gʁa’feːn]. Diese besondere Art von Graphit zeichnet sich durch seine chemische Zusammensetzung aus. Die charakteristische Wabenstruktur, jedes C-Atom verbindet sich maximal mit drei anderen, ist ausschlaggebend für die Eigenschaften des Materials.

GSheetSEM

Graphen hat die höchste je ermittelte Zugfestigkeit. Die Struktur ist mit der eines Diamanten vergleichbar, dadurch ist es extrem steif und das Temperaturunabhängig. In bestimmter Form bietet Graphen sogar ähnliche elektrische Leitfähigkeit wie Silicium.

Graphene 3D Lab arbeitet hauptsächlich an der Entwicklung von Graphen zum Einsatz im 3D-Druck. Als Nanopartikel zu normalen Polymeren beigemengt, bring Graphen viele seine Eigenschaften dem 3D-Druckbaren Material.

Conductive Sheet

Dazu der CEO von Lomiko Metals, Paul Gill:

“Our involvement in Graphene 3D Lab is a concrete first step into the world of graphene, 3D printing and printed electronics…

This is a rapidly developing new market for high quality natural graphite. One of the barriers to widespread use of graphene is the cost of producing it in useable forms. Lomiko will provide graphite to Graphene 3D Lab as the exclusive supplier. Novel materials based on graphene open new markets for natural graphite. These new markets are expanding at an extraordinary rate.”

Graphen ist dabei keine Modeerscheinung. Die Forscher Adre Beim und Konstantin Novoselov haben für die Erforschung von Graphen 2010 den Nobel Preis für Physik gewonnen. Weiters gibt es rund um das Thema Graphen etwa 10.000 Patente. Diese Fülle lässt die Zahl der Patente im 3D-Druck klein aussehen.

G-Paper-optical

(c) Picture & Link: Lomiko & Graphene 3D Lab

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.