Home Forschung & Bildung Komplizierter Knochenbruch erstmals mit Hilfe der 3D-Druck-Technologie geheilt

Komplizierter Knochenbruch erstmals mit Hilfe der 3D-Druck-Technologie geheilt

Materialise hat in Zusammenarbeit mit dem belgischen Spezialisten Dr. Frederik Verstreken erstmals eine Methode angewandt, um die komplizierte Fraktur des 7-jährigen Joos zu heilen.

2013 hatte sich Joos beim Herumtoben am Spielplatz eine Fraktur beider linken Unterarmknochen zugezogen. Erst nach Entfernung des Gipsverbands hat man festgestellt, dass die Knochen verbogen zusammengewachsen waren. Der Bub konnte seinen linken Arm nur noch eingeschränkt bewegen. Laut behandelden Ärzten und Physiotherapeuten sollte sich der 7-Jährige mit der Situation abfinden müssen. Seine Eltern haben sich jedoch hilfesuchend an den Spezialisten Dr. Verstreken gewandt. Mit Hilfe von 3D-gedruckten chirurgischen Schablonen von Materialise und 3D-gedruckten Titanimplantaten von Mobelife wurde eine Osteotomie durchgeführt, welche in folgendem Video näher erklärt wird:

via Materialise

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.