Home Anwendungen 3D-gedruckte Wärmetauscher steigert Effizienz in Kampf-Drohnen

3D-gedruckte Wärmetauscher steigert Effizienz in Kampf-Drohnen

General Atomics Aeronautical Systems (GA-ASI) entwickelt gemeinsam mit der australischen Firma Conflux Technology einen Wärmetauscher für eine neue Generation von Drohnen. Hierbei setzen die Unternehmen auf Metall 3D-Druck.

Conflux Technology ist ein Unternehmen, das sich auf 3D-Druck-Anwendungen in dem Bereich Wärme- und Fluidtechnik spezialisiert hat. In dieser Partnerschaft bringt die Firma seine Expertise in der Konstruktion von Wärmetauscher ein. Gemeinsam entwickeln sie Lösungen für die neue GA-ASI-Serie von ferngesteuerten Luftfahrtsystemen (RPAS).

Laut Hersteller soll durch die neue Konstruktion die Ausdauer der Luftfahrtsysteme sowie die Herstellungskosten gesenkt werden. Ebenso ermöglicht der 3D-Druck mehr Flexibilität bei dem Produktdesign.

„Grundlegende Effizienzsteigerungen erfordern Innovationen im Bereich der Wärmeübertragung. Mit Conflux verfügen wir über ein hochinnovatives Ingenieurteam, das die ersten Prinzipien der Thermofluiddynamik mit Kreativität im Design und Fachwissen über Additive Manufacturing-Prozesse verbindet“, sagte Michael Fuller, CEO von Conflux Technology. „Conflux-Wärmetauscher beziehen ihre Leistung aus hochkomplexen Geometrien, die durch Additive Manufacturing ermöglicht werden. Unsere Wissenschaftler und Ingenieure werden nun zusammen mit ihren Kollegen von GA-ASI Wärmetauscheranwendungen entwickeln, um die grundlegende Effizienz der RPA-Systeme von GA-ASI zu verbessern.

Die australische Regierung hat kürzlich die Drohne MQ-9B SkyGuardian von GA-ASI bestellt, um das bewaffnete Drohnen-Programm der Streitkräfte (ADF) im Rahmen des Project Air 7003 zu verstärken. MQ-9B ist hierbei der Nachfolger der Predator RPAS-Serie von GA-ASI, des weltweit bekanntesten bewaffneten Drohnen-System. Schon in der Vergangenheit setzte der Hersteller auf industriellen 3D-Druck.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelWissenschaftler der Purdue University wollen Beton für Windkraftanlagen 3D drucken
Nächsten ArtikelMünchner Designer-Firma bietet 3D-gedruckten Mund-Nasen-Schutz
David ist Redakteur bei 3Druck.com.