Home Industrie Additive at Scale nutzt Essentium 3D-Druckplattform

Additive at Scale nutzt Essentium 3D-Druckplattform

Essentium, Inc., ein Anbieter von industrieller additiver Fertigung, gab bekannt, dass Additive at Scale, ein Anbieter von fortschrittlichen Fertigungsdienstleistungen, die Essentium High Speed Extrusion (HSE) 180 ST 3D-Druckplattform und Essentium PCTG-Z verwendet hat, um 100 Piloteinheiten für eine Asset-Tracking-Lösung für ein multinationales Chemieunternehmen zu entwickeln und herzustellen.

Das Unternehmen nutzte die 3D-Drucktechnologie von Essentium, um Design-, Kosten- und Zeitbeschränkungen zu überwinden und die Asset-Tracking-Lösung für das Flottenmanagement und die Überwachung von 18-Rad-Fahrgestellen, die Chemikalien transportieren, in nur 60 Tagen zu liefern.

Additive at Scale hat sich mit Blues Wireless zusammengetan, um eine Asset-Tracking-Lösung zu entwickeln, die GPS-Funktionen und einen eingebauten Beschleunigungsmesser bietet und es dem Endbenutzer ermöglicht, Daten in die Cloud einzugeben, ohne dass eine Wi-Fi- oder Bluetooth-Verbindung erforderlich ist. Die Herausforderung bestand jedoch in der raschen Entwicklung von Elektronikgehäusen zur Befestigung der Lösung am Gehäuse. Die Gehäuse erfordern einen speziellen Formfaktor, kundenspezifische Leiterplattenhalterungen und ein robustes Design für Außeninstallationen – all dies kann bei herkömmlichen Produktionsmethoden kostspielig und zeitaufwendig sein.

Um diese Herausforderungen zu meistern, hat Additive at Scale ein elektronisches Gehäuse mit einer O-Ring-Nut und -Dichtung, Gewindeeinsätzen und kundenspezifischen Leiterplattenhalterungen entwickelt. In der Pilotphase wurden 100 Stück mit einem Essentium HSE 180 ST 3D-Drucker gedruckt. Das Team von Additive at Scale entschied sich für Essentium PCTG-Z aufgrund seiner ESD-sicheren Eigenschaften, seiner Schlagzähigkeit, seiner chemischen Beständigkeit und seiner geringen Kosten.

„Mit Essentium als strategischem Partner konnten wir auf das Fachwissen der Materialwissenschaftler und Anwendungstechniker zurückgreifen, um das richtige Material und die richtigen Prozesseinstellungen für die Anforderungen unserer Kunden auszuwählen“, erklärt Madison Jones, Direktor von Additive at Scale. „Sie bieten auch die besten ESD-sicheren Materialien auf dem Markt an, was in den meisten Fällen ideal für elektronische Gehäuse oder die Montage von Elektronik ist.“

Mit der Technologie von Essentium, seinen Materialwissenschaftlern, seinem Service– und Supportteam und seiner Schulungsunterstützung war Additive at Scale in der Lage, die Pilotphase schnell und effizient abzuschließen. Aufgrund des Erfolgs des Projekts hat Additive at Scale den Status eines offiziellen Anbieters erhalten und ist dabei, die Produktion hochzufahren.

Mehr über Essentium finden Sie hier, mehr über Additive at Scale finden Sie hier, und mehr über Blues Wireless finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.