Home Industrie AML3D erweitert mit Boeing 3D-Druck-Geschäft

AML3D erweitert mit Boeing 3D-Druck-Geschäft

AML3D Limited (ASX:AL3) gibt bekannt, dass das Unternehmen seine strategisch wichtige Beziehung mit der Boeing Company (NYSE:BA) weiter ausbaut, indem es einem erweiterten Umfang für die Lieferung von 3D-gedruckten Komponenten zustimmt. Boeing hat den Umfang des Kaufvertrags vom Juli 2022 aktualisiert, um die nächste Phase von Aluminium-Testteilen in Form von Prototypkomponenten einzubeziehen. Dadurch hat sich der Wert des Juli-Vertrags um weitere 150 % erhöht.

Die Entscheidung, den Auftragsumfang zu erweitern, folgt auf einen ersten Vertrag mit Boeing im Juni 2021 über die Lieferung einer 3D-gedruckten Werkzeugkomponente, auf den eine Inspektion der AML3D-Anlagen durch Boeings Director of Additive Manufacturing im März 2022 und ein zweiter Kaufvertrag über 140.000 US-Dollar (AUD) für strukturelle Aluminium-Testteile im Juli 2022 folgte.

Der Geschäftsführer von AML3D, Andrew Sales, kommentierte: „Dieser erweiterte Kaufvertrag mit Boeing zeigt die wachsende Dynamik in unserer Geschäftsbeziehung mit einem der größten Luft- und Raumfahrtunternehmen der Welt. AML3D hat Boeing bereits bewiesen, dass unsere firmeneigene WAM® 3D-Metalldrucktechnologie qualitativ hochwertige Teile termingerecht und gemäß den Spezifikationen herstellt. Der erweiterte Kaufvertrag ist strategisch wichtig, da er AML3D in die Lieferkette von Boeing einbindet, was mit der Erreichung unserer Wachstumsziele für den Luft- und Raumfahrtsektor einhergeht.“

Der erweiterte Kaufvertrag mit Boeing verleiht dem strategischen Vorstoß von AML3D in die Bereiche Luft- und Raumfahrt sowie Verteidigung zusätzlichen Schwung. Boeing ist ein weltweit führendes Luft- und Raumfahrtunternehmen, das Verkehrsflugzeuge, Verteidigungsprodukte und Raumfahrtsysteme für Kunden in mehr als 150 Ländern entwickelt, herstellt und wartet. Boeing nutzt die Talente einer globalen Zuliefererbasis, um wirtschaftliche Chancen, Nachhaltigkeit und den Einfluss auf die Gemeinschaft zu fördern.

Die Expansion von AML3D in die Bereiche Luft- und Raumfahrt sowie Verteidigung wird durch die Fortschritte bei der Implementierung des Qualitätsmanagementsystems für die Luft- und Raumfahrt, der AS9100D:2016-Akkreditierung, unterstützt. AS9100D:2016 wird das Unternehmen in die Lage versetzen, „fliegende Teile“ für den Einsatz in Flugzeugen herzustellen, und nach vollständiger Umsetzung wird AML3D erst das zweite Unternehmen weltweit sein, das diesen Standard für die additive Fertigung mit 3D-Draht-Feedstock erreicht.

Die erweiterte Kaufvereinbarung mit Boeing erfolgt zu handelsüblichen Bedingungen. Die Lieferung der nächsten Phase von Testteilen und Strukturkomponenten stellt einen weiteren Fortschritt im Hinblick auf zusätzliche, umfangreichere Programme in der nahen Zukunft dar.

Mehr über AML3D finden Sie hier, und mehr über Boing finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.