Home Industrie Gartner Hype Cycle 2016 – 3D Druck ist (fast) Mainstream

Gartner Hype Cycle 2016 – 3D Druck ist (fast) Mainstream

Das Beratungsunternehmen Gartner bring seit Jahren ein Tool für strategische Entscheidung für neue Technologien.

Gerade bei 3D Druck bzw. additiver Fertigung waren sie ein bisschen spät dran und erwähnen die Technologie seit 2012 in ihren jährlichen Berichten.

Seit 2012 hat sich der oberflächliche Einblick von Gartner auf die Technologie durchaus vertieft. Von einem Punkt für die komplette Bandbreite der additiven Fertigung wurde das Spektrum auf 37 Kategorien aufgeteilt.

Leider gibt das Unternehmen dieses Jahr keinen visuellen Hinweis auf den Entwicklungsstand von 3D Druck, aber schreibt in seinem Blog, dass die Kategorien weiter ausgebaut wurden.

Wenigstens gibt uns Gartner die Bestätigung für die Vorhersage aus 2015, dass sich die Anzahl der ausgelieferten professionellen 3D Drucker in 2016 verdoppelt.

Der aktuelle Forecast vermutet, dass dieses Jahr 455.772 3D Drucker verkauft werden. Eine Verdoppelung zu den 219,168 gelieferten Einheiten in 2015. Laut Gartner soll dieses jährliche Wachstum von 98.5% bis mindestens 2020 anhält. In 2020 sollen so 17,7$ Milliarden Umgesetzt werden.

Der fast 70 Seiten umfassende Bericht zum Hype Cycle 2016 zur additiven Fertigung von Gartner kann für knapp 2.000$ bestellt werden.

Ich selbst habe mich kritisch mit dem Thema Hype am Beispiel von 3D Druck auseinandergesetzt und die bestehenden Hype Cycles von Gartner analysiert. Die Arbeit mit dem Titel “Der Hype um Technologien am Beispiel von 3D Druck” kann kostenlos über Researchgate eingesehen werden.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.