Home Industrie Safran Group setzt MetalFAB1 zur Produktivitätssteigerung ein

Safran Group setzt MetalFAB1 zur Produktivitätssteigerung ein

Der Safran Additive Manufacturing Campus, Teil der französischen Safran Group, hat erfolgreich den industriellen 3D-Drucker MetalFAB1, das Flaggschiff von Additive Industries, installiert.

Safran ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt sowie im Verteidigungssektor. Seine Hauptaufgabe besteht darin, zu einer sichereren und nachhaltigeren Luftfahrt beizutragen. Das Unternehmen ist mit 76.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 16,5 Milliarden Euro im Jahr 2020 weltweit präsent. Die Safran Group ist das größte Triebwerksunternehmen in der europäischen Luft- und Raumfahrt und einer der größten Anwender von AM-Systemen auf dem europäischen Luft- und Raumfahrtmarkt.

Safran entschied sich für den modularen und skalierbaren MetalFAB1 3D-Drucker als Lösung für hochwertige Teile in Verbindung mit sicherem Betrieb und Produktivitätssteigerungen durch erhöhte Automatisierung. Das Unternehmen setzt das System zur Herstellung hochkomplexer Teile für seine Geschäftsbereiche Luftfahrt, Verteidigung und Raumfahrt ein, in denen die Teilefertigung strengsten technischen und qualitativen Anforderungen genügen muss. Safran hat die MetalFAB1 im Juni 2021 zu Testzwecken installiert. Nach der vorläufigen Zulassung im Juli 2021 hat das Unternehmen die Lösung nun offiziell validiert.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelHexagon kündigt Partnerschaften mit AM-Unternehmen an
Nächsten ArtikelBene präsentiert 3D-gedruckte Büroartikel
David ist Redakteur bei 3Druck.com.