Home Industrie SmarTech Analysis: Umsatz von Metall 3D-Druck-Dienstleister steigt bis 2025 auf 6,25 Mrd....

SmarTech Analysis: Umsatz von Metall 3D-Druck-Dienstleister steigt bis 2025 auf 6,25 Mrd. US-Dollar

Das Marktforschungsinstitut SmarTech Analysis hat sich auf Berichte im Bereich der additiven Fertigung spezialisiert. In dem neuen Bericht “The Market for Metal Additive Manufacturing Services” beschäftigt sich das Unternehmen mit 3D-Druck-Dienstleister, die Metall verarbeiten.

Das Unternehmen analysiert die Jahre 2021 bis 2029. Bis 2025 schätzt SmarTech die Einnahmen von Metall-AM-Dienstleistungen auf 6,95 Milliarden Dollar. Bis 2029 sollen sich diese sogar auf 15,5 Milliarden Dollar ansteigen.

Diese Prognosen beinhalten Einnahmen aus Kernfertigungs- und Prototyping-Dienstleistungen sowie neuere Mehrwertdienste wie Design-Dienstleistungen, Schulungen und Non-AM-Fertigung. Die Einnahmeprognosen wurden von SmarTech nach unten korrigiert. In einem ähnlichen Bericht aus dem Jahr 2019 ging die Firma von einem höheren Umsatz aus, aber durch die COVID-19-Pandemie veränderte sich die Entwicklung. Mehr als 40 Prozent der Einnahmen aus Metall 3D-Druck-Dienstleistungen werden aus dem Gesundheitswesen (Medizin und Zahnmedizin zusammengenommen) kommen. Ärzte und Krankenhäuser sehen oft die Vorteile des 3D-Drucks, verfügen aber nicht über das Wissen, um medizinischen 3D-Druck im eigenen Haus durchzuführen. Daher wenden sich diese Endanwender an Dienstleister.

Dieser Bericht besteht aus vier Kapiteln und einer Zusammenfassung. Das erste Kapitel enthält eine detaillierte Geschäftsanalyse der Dienstleister. Im zweiten Kapitel wird die Nachfrage nach 3D-Metalldruck-Dienstleistungen erläutert und welche Art von Dienstleistungen nachgefragt werden. Kapitel Drei enthält detaillierte Zehnjahresprognosen dieser Nachfrage und das vierte Kapitel bietet Profile führender Dienstleistungsbüros an.

Zu den Unternehmen, die in dem Bericht beobachtet werden, gehören 3D Systems, BeamIT, Burloak Technologies, Carpenter, DM3D, ExOne, Falcontech, FIT, GE Additive, GKN, Henkel, Hoganas, HP, i3DMFG, Jabil, Metal Point Advanced Manufacturing, Materialise, MTI, Oerlikon, Protolabs, Renishaw, Sculpteo, Shining3D, Sintavia, Siemens, Solid Concepts, Stratasys, Thyssenkrupp, voestalpine, Wipro 3D3D Hubs, Hitch3DPrint und Xometry.

Der komplette Bericht kann direkt bei SmarTech ab 4995 US-Dollar gekauft werden.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelAdditive Fertigung trifft auf Industrie 4.0: igus macht 3D-gedruckte Tribo-Bauteile intelligent
Nächsten Artikel3D-Druck-Material gegen Corona: Copper3D erreicht wichtige Erfolge bei der Validierung
David ist Redakteur bei 3Druck.com.