Home 3D-Drucker Cube: 3D-Systems präsentiert neuen 3D-Drucker für Privatanwender

Cube: 3D-Systems präsentiert neuen 3D-Drucker für Privatanwender

Der 3D-Drucker Hersteller 3D-Systems hat auf der CES in Las Vegas mit dem 3D-Printer „Cube“ ein neues Konzept für Privatanwender vorgestellt.

Mit dem 3D-Drucker Cube soll es zukünftig Privatanwender ermöglicht werden schnell und unkompliziert zu Drucken. Der 35x35x45 cm große und 4kg schwere Cube druckt dabei mit geschmolzenen ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat) Kunststoff  und reiht sich damit in eine Produktkategorie mit Makerbot, Shapercube und Co. in den heiß umkämpften Privatkundenmarkt ein.

Mit dem neuen 3D-Drucker ist es möglich 14x14x14 cm große Objekte zu Drucken die digital via USB oder WLan an den Drucker geschickt werden können. Der Preis von etwa 1300$ entspricht in etwa dem der Mitbewerber.

Angriff auf MakerBot und Shapeways?

Zusätzlich stellte 3D-Systems auch die unternehmenseigene online 3D-Modell-Börse namens Cubify vor, die nun Thingiverse von MakerBot Konkurrenz machen soll.

Dem nicht genug, legt 3D-Systems mit dem 3D-Druck Dienstleister Cloud 3D Dienst nach, über das 3D-Modelle auch online bestellt werden können, die professionell gedruckt und per Post versendet werden.

Kartuschen anstelle von Spulen

Etwas unterschiedlich ist die Materialzuführung. Anstelle von Spulen wird der Cube mit Kunststoffkartuschen befüllt die das Material via Schlauch an den Extruder weiterleiten. Eine derartige Kartusche ist in zehn verschiedenen Farben verfügbar, soll etwa 50$ kosten und reicht für 10 bis 12 Werkstücke.

Bestellungen werden in kürze von 3D-Systems angenommen, die genauen Lieferzeiten sind noch nicht bekannt.

Update 1:

Ein weiters Video zeigt den Cube in Action:

 

Update 2:

In einem CNET Interview diskutiert MakerBot Gründer Bre Pettis mit Cathy Lewis von 3D Systems über Replicator, Cube und Co.

Update 3:

Um ein gängiges Problem beim 3D-Druck zu lösen, hat sich 3D Systems eine einfache aber interessante Lösung ausgedacht. Bei manchen 3D-Drucker ist es eine Herausforderung das Objekt am Druckbett zum kleben zu bringen. Es gibt zwar bereits einige Möglichkeiten dieses Problem zu lösen, 3D Systems geht das Problem jedoch wortwörtlich an.
Mithilfe des „Magic Cube Clue“ den man vor dem Druck auftragen muss, wird das Objekt kurzerhand festgeklebt. Das ist super simpel und ermöglicht 3D Systems zusätzlich ein weiteres Produkt zu verkaufen 😉

via Fabbaloo

Update 05.06.2012: Unboxing

Die erste „Unboxing Fotoserie“ des neuen Cubes ist da. Der User Deelip Menezes gehörte zu den ersten, die den Cube 3D Printer vorbestellt hatten. Am 2.Juni erhielt er schließlich sein Paket und teilt mit uns  nun diese Fotos und Beschreibungen.

Links:

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.