Händler glauben, dass 3D-Druck zu größerer Kundenzufriedenheit führt

234

Eine neue Studie hat das Potential von 3D-Druck untersucht. Dabei hat sich unter anderem gezeigt, wie Händler über die Technologie und ihre Chancen denken.

Die Studie wurde von Ricoh und 791 Händlern und Verkäufern in Auftrag gegeben, die in Europa aktiv sind. Rund 84% der Befragten haben dabei gesagt, dass immer kürzerer Lieferzeiten von den Kunden gefordert werden. 74% haben angegeben, dass immer mehr Kunden personalisierte Produkte fordern. Mit diesem Zahlen im Hintergrund ist es fast schon logisch, dass 68% denken, dass 3D-Druck wichtig für eine stärkerer Differentiation ist.

Von den befragten wollen daher immerhin 68% in 3D-Druck investieren – binnen der nächsten beiden Jahren. Viele denken und hoffen, dass 3D-Druck den Produktentwicklung schneller und effizienter machen kann. Angesichts vieler Beispiele aus der Praxis ist diese Hoffnung durchaus gut begründet und eine Ersparnis ist wirklich möglich.

In the age of the mobile consumer, it is more crucial than ever to get the right product into customers’ hands at the right time.

Außerdem denken viele Unternehmen, dass 3D-Druck dabei helfen könnte, die Marktchancen zu maximieren. Das ist ebenfalls ein realistisches Ziel, da durch den flexiblen Einsatz von Drucktechnologien mehr Kunden angesprochen werden können (etwa durch persönliche Anpassungen die jeder selbst bestimmen/vornehmen kann).

Bridging the gap between digital and physical objects, new technologies such as 3D printing simplify the way items are created, stocked, and distributed

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.