Xometry erweitert Marktplatz für 3D-Druck auf Abruf

108

Xometry ist einer der größten Anbieter für Fertigung auf Abruf. Um die eigenen Kapazitäten noch weiter zu erhöhen hat das Unternehmen jetzt MakeTime übernommen.

Xometry möchte das „Amazon of custom manugacturing“ werden und ein Netzwerk von Partnern aus den bereichen 3D-Druck, CNC-Bearbeitung und weiteren Branchen werden. Durch die Übernahme von MakeTime soll man diesen Ziel deutlich näher kommen. So wird die Anzahl an Partnern von 1100 auf über 2300 ansteigen. Zudem kann Xometry einiges von MakeTime übernehmen, wie etwa das Autodesk Fusion Add-In und Shop Advantage Programm.

Die Foundry Gruppe (einer der Investoren von Xometry) investiert in einer neuen Investitionsrunde 25 Millionen Dollar. Außerdem werden Almaz Capital, BMW i Ventures, GE Ventures, Highland Capital Partners und Maryland Venture Fund auch noch Investitionen tätigen. Bis zum heutigen Tag hat das Start-Up somit 63 Millionen Dollar an Investitionen erhalten.

Das Service, dass das Unternehmen anbietet ist dabei denkbar simpel: Objekte die man hergestellt haben möchte, lädt man auf die Website hoch. Anschließend sieht man mehrer Angebote zur Herstellung (+ verschiedene Optionen) und kann sich ein Angebot aussuchen. Sobald man bestätigt hat, wird der Auftrag an den Hersteller gesendet.

This acquisition will provide our customers with access to massive capacity through the industry’s largest distributed manufacturing network as well enhanced product features.

Die Expansion die Xometry aktuell hinlegt ist jedenfalls atemberaubend. In den ersten Monaten von 2018 konnten sowohl die Anzahl an Buchungen wie auch die Einnahmen verdoppelt werden, im Vergleich zum selben Zeitraum im letzten Jahr.

Xometry Instant Quoting Engine℠

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.