Home 3D Objekte Brille nach Maß aus dem 3D-Drucker

Brille nach Maß aus dem 3D-Drucker

Das Berliner Brillenunternehmen MyKita und das deutsche Unternehmen FrameLApp möchten Brillenfassungen individuell an den Kunden anpassen.

MyKita

Das Unternehmen mit 300 Beschäftigten möchte die Optikerbranche mit 3D-Scanner und 3D-Drucker revolutionieren. Das Gesicht eines Kunden wird dabei mit einem 3D-Scanner erfasst und ein individuelles Brillengestell modelliert. Ein 3D-Drucker erzeugt die individuelle Fassung dann aus dem Kunststoff Polyamid 12.

Die Brillen werden dann als Premiumprodukt  in über 70 Länder versendet.

Link: MyKita

 

FrameLApp

Das ebenfalls deutsche Unternehmen FrameLApp erstellt ebenfalls maßgeschneiderte Brillenfassungen mithilfe von additiven Produktionsverfahren. Im Gegensatz zu MyKita sind die Preise zwischen 230 und 280€ eher für den Massenmarkt geeignet.

Link: FrameLapp

 

Protos Eyewear

Auch das amerikanische Unternehmen Protos Eyewear erzeugt Brillengestelle mithilfe von 3D-Druck. Als 3D-Scanner dient dabei die eigene Webcam, die das Gesicht erfassen soll.

 

LUXeXcel

Noch einen Schritt weiter geht das niederländische Unternehmen LUXeCxel. Dieses arbeitet derzeit mit dem “Photonics Institute” der University of Eastern Finland nicht nur an 3D-gedruckten Fassungen, sondern auch an deren Optik. Die dabei zur Anwendung kommende ”PrintOptical Technology” (PoT), erstellt die optischen Gläser Schicht für Schicht aus einem UV-empfindlichen Photopolymer.

(c) Picture & Link: Protos Eyewear

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.