Home 3D Objekte Neue höchste 3D-gedruckte Skulptur misst 3,62 Meter

Neue höchste 3D-gedruckte Skulptur misst 3,62 Meter

Der bekannte Youtuber James Bruton hat es geschafft, er hat die neue höchste 3D-gedruckte Skulptur der Welt hergestellt. Die benötigten Teile wurden in 500 Druckstunden hergestellt und haben ein Gewicht von etwa 50 Kilogramm.

Die Statue hatte James Bruton schon 2017 gefertigt, damals hatte er schon die Vermutung, dass es sich um einen Weltrekord handelt. Es gab allerdings keine Gewissheit, bis vor kurzem eine offizielle Messung vorgenommen wurde. Bisher war der offizielle Weltrekordhalter eine 3D-gedruckte Statue von Rober Lewandowski (FabLab Kielce aus Polen).

In dem Video zum Weltrekord verrät James Bruton zudem einige weitere Details. Die Statue stellt ihn selbst da, dafür musste zuerst ein detaillierter 3D-Scan seines Körpers erstellt werden. Dafür hat er mit der Fakultät Portsmouth University Creative and Cultural Industries (CCI) zusammen gearbeitet. Gescannt wurde mit einem iPad mit einem speziellen Aufsatz. Anschließend wurde das gescannte Modell bereinigt. James Bruton hat das Modell dann in kleinere Teile zerteilt und gedruckt. Er hat dafür sehr große Düsendurchmesser und 3mm Filament verwendet. Trotzdem mussten in 500 Stunden etwa 50 Kilogramm Filament verarbeitet werden.

Tallest 3D-printed sculpture of a human - Science & Stuff

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Quelleyoutube
Vorherigen ArtikelWiivv Ingeneur will Marathon in 3D-gedruckten Flip-Flops laufen – Update
Nächsten ArtikelExperten im Interview: Potential von Aluminium in der Additiven Fertigung
Dominik studiert derzeit Wirtschaftsinformatik an der TU-Wien. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich mit neuartigen Technologien und speziell mit 3D-Druck. In seiner Freizeit beschäftigt sich Dominik außerdem mit Embedded-Systems sowie deren Programmierung und ist außerdem ehrenamtlich bei mehreren Organisationen tätig.