Home 3D Objekte SOLS: orthopädische Schuheinlagen aus dem 3D-Drucker – Update

SOLS: orthopädische Schuheinlagen aus dem 3D-Drucker – Update

30.01.2014 – Das vom ehemaligen Direktor von Shapeways geleitete Unternehmen SOLS möchte künftig orthopädische Schuheinlagen mittels 3D-Drucker produzieren. Dafür konnte nun eine Finanzierung von $1,75 Millionen auf die Beine gestellt werden. 

Die von Lux Capital geleitete Finanzierungsrunde wurde mit der Hilfe von RRE, Rothenberg Ventures, Start Garden, Felicis Ventures, Grape Arbor, Silicon Badia, Terawatt Ventures, Funders Guild, Expansion VC, ALM und weiteren Business Angels mit insgesamt $1,75 Millionen erfolgreich abgeschlossen.

Mit diesem Kapital möchte das Unternehmen SOLS individualisierte orthopädische Schuheinlagen mittels additiven Produktionsverfahren aus einem Anti-mikrobischen Nylon herstellen. Neben der Verfügbarkeit von 3D-Scanner in verschiedenen Geschäften plant das Unternehmen die Möglichkeit der Digitalisierung des eigenen Fusses mittels Android oder iOS App. Zusammen mit anderen Daten wie Gewicht und Lebensstil errechnet das Unternehmen eine individuelle Einlage und erzeugt dieses mittels Laser Sintering.

Derzeit kosten derart produzierte Schuheinlagen zwischen $300 und $500. Das Unternehmen hofft die Kosten bis nächstes Jahr auf etwa $100 reduzieren zu können.

 

Update: 30.04.2014 – SOLS erhält weitere $6,4 Mio an Finanzierungen

Einige Monate nach der ersten Finanzierung in Höhe von $1,75 Mio. durch Lux Capitals gelingt es dem Unternehmen SOLS weitere Gelder in der Höhe von $6,4 Mio. aufzutreiben.

Die Gelder für das 8 Monate alte Startup wurden erneut unter Leitung von Lux Capitals von mehreren Investoren generiert  und sollen die Herstellung der aus ultra flexiblen Nylon gefertigten Schuheinlagen weiter beschleunigen. Derzeit sind die Einlagen bei 50 Orthopäden im Test. SOLS selbst arbeitet derzeit noch an der Verbesserung der Endfertigung.

 

04.02.2015: Update – Zusammenarbeit mit WebPT bringt SOLS zu 43.000 Physiotherapeuten in den USA

Durch die Zusammenarbeit mit dem webbasierten, amerikanischen Unternehmen für elektronische Patientenakten, wird SOLS mehr als 43.000 Physiotherapeuten über das WebPT Reha-Netzwerk zur Verfügung stehen.

Das Service vonWebPT umfasst unter anderen nämlich auch eine e-commerce Platform, über diese physiotherapeutische Produkte erworben werden können. Die individuell angepassten Schuheinlagen von SOLS sollen dort zu einem reduzierten Preis angeboten werden. WebPT Anwender können die Füße der Patienten über die SOLS App am iPad scannen und basierend darauf die 3D-gedruckten Schuheinlagen verschreiben.

Die eigegangene Partnerschaft ist nicht nur ein riesiger Schritt vorwärts für das in 2013 gegründete Startup SOLS, sondern lässt auch die 3D-Drucktechnologie weiter im medizinischen Markt Einzug halten.

 

03.03.2015: Update – SOLS erhält $ 11 Millionen in zweiter Finanzierungsrunde

SOLS erhält eine weitere Finanzierungsrunde um das Wachstum den Unternehmens zu forcieren. Unter den Venture-Capital-Gebern befinden sich die Partner der ersten Runde, Founders Fund und Lux Capital, sowie die Unternehmen Tenaya Capital und Melo7 Tech Partners. Insgesamt wurden in der Serie-B Finanzierung $ 11,1 Millionen aufgebracht. Somit konnte sich SOLS bis dato insgesamt $ 19,3 Millionen sichern.

Weiters gab das Unternehmen bekannt, dass President und CEO des Basketball Teams Dallas Mavericks, Terdema Ussery, in den Vorstand berufen wurde. Dies könnte auf Pläne von SOLS hinweisen, zukünftig auch Sportler mit den personalisierten, 3D-gedruckten Schuheinlagen ansprechen zu wollen.

 

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.