WinSun stellt erste 3D-gedruckte Bushaltestelle in China auf

1050

In der Ortschaft Fengjing in einem Randbezirk von Shanghai wurde vor Kurzem die erste 3D-gedruckte Busstation eröffnet. Das Wartehäuschen mit Sitzgelegenheiten wurden vom 3D-Druck-Unternehmen WinSun Construction Technologies hergestellt.

Das chinesische Bauunternehmen WinSun hat mit 3D-gedruckten Häusern immer wieder für Schlagzeilen in der Vergangenheit gesorgt. Wie auch bei bisherigen Projekten des Unternehmens wurde das Wartehäuschen in der Fabrik von WinSun in Shanghai gedruckt und später an seinen derzeitigen Platz an einer Landstraße in Fengjing transportiert.

Als Basis für das Druckmaterial wurden recycelte und umweltfreundliche Materialien herangezogen. WinSun hält eine Vielzahl von Patenten für seine Konstruktionen und Materialien, wie zum Beispiel glasfaserverstärkten Gips. Ziel des Unternehmens ist es durch die Verwendung von recycelten Materialien möglichst umweltfreundlich und günstig zu bauen.

Die Bushaltestelle wurde im Rahmen eines Pilotprojekts errichtet, bei dem gezeigt werden soll, dass 3D-Druck das Potential zur praktischen Herstellung von weiteren Wartehäuschen an Bushaltestellen hat. Zukünftig könnte man sich auch die Integration von zusätzlichen Funktionalitäten vorstellen, darunter beispielsweise kleine Tische an denen Schüler ihre Hausaufgaben erledigen können während der Wartezeit.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.