Home Pressemeldungen EOS und Williams bringen Additive Fertigung in die Welt der Formel 1

EOS und Williams bringen Additive Fertigung in die Welt der Formel 1

EOS freut sich, die Begründung einer dreijährigen technischen Partnerschaft mit Williams Grand Prix Engineering und Williams Advanced Engineering bekannt zu geben. Ein Ziel der Partnerschaft ist es, Williams auf höchster Ebene direkte Einblicke in die neuesten, von EOS angebotenen AM-Technologien zu geben. Damit kann das Unternehmen seine bestehenden Fertigungsverfahren ergänzen und eigene AM-Entwicklungsprojekte voranbringen. Gleichzeitig möchten EOS und Williams gemeinsam der Welt der Formel 1 die Additive Fertigung näherbringen.

Williams besitzt bereits zwei Kunststoff-Systeme von EOS. Auf diesen verarbeitet das Unternehmen standardmäßig mit Alumide und Carbonmide zwei EOS-Werkstoffe. Alumide wird hauptsächlich eingesetzt, um stabile Bauteile für Funktionsprüfungen herzustellen – von Motorzubehörteilen und kompletten Getriebebaugruppen für Modelle bis hin zu Werkzeugen und Vorrichtungen für die Laminatproduktion. Carbonmide wird bei Williams für Produktionsteile in Formel-1-Autos in Verbindung mit Kohlefaserverbundwerkstoffen verwendet, die eine höhere Festigkeit aufweisen müssen.

Im Rahmen der geschlossenen Vereinbarung hat Williams mit der EOSINT P 760 unlängst ein hochproduktives, modulares System mit einem großen Bauraum von 700 x 380 x 580 mm für die additive Fertigung von Kunststoffteilen installiert, das eine noch größere Produktivität und Teilegröße ermöglicht.

Stuart Jackson, Regional Manager bei EOS UK, fügt hinzu:

„Die Partnerschaft wird es EOS und Williams erlauben, gemeinsam ausgewählte Kunden in die Welt der Formel 1 einzuführen und ihnen den Einsatz der Additiven Fertigung in dieser technisch fortschrittlichen Branche aufzuzeigen. Über seine Geschäftssparte Advanced Engineering bietet Williams technische Innovationen an, die Technologielösungen aus der Formel 1 mit einem Fokus auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz auf klassische Industrien wie etwa den Automobil-, Motorsport-, Verkehrs-, Energiemarkt und andere Sektoren übertragen. Vor diesem Hintergrund ist dies eine ideale Partnerschaft, da wir der Ansicht sind, dass alle beteiligten Parteien von diesem Gedankenaustausch profitieren werden.“

Brian Campbell, Production Manager Composites & ADM bei Williams, beschreibt die Zusammenarbeit wie folgt:

„Williams ist zwar im Grunde seines Herzens ein Formel 1 Rennstall, aber in vielen unserer Geschäftsfelder eröffnen sich Möglichkeiten für den Einsatz von AM-Lösungen. EOS kann uns dabei helfen, diese Chancen effizient zu nutzen. Die Partnerschaft birgt zudem viele Synergien, da beide Unternehmen unabhängige Familienbetriebe sind, die gleichzeitig auf Innovation, Teamarbeit und Spitzenleistung setzen.“

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.