Eröffnung des Rosswag InnovationsCentrums (RIC)

509

Am 11.02.2017 wurde im Rahmen eines Kundenevents das Rosswag InnovationsCentrum offiziell eröffnet. Bei der Veranstaltung waren über 400 Gäste anwesend, um mit dem Unternehmen zu feiern.

Im neuen Anbau der Rosswag GmbH befinden sich nun zwei additive Fertigungsanlagen in der neuesten Ausbaustufe des Herstellers SLM Solutions. Die Anlagen des Typs SLM® 280 HL verfügen über jeweils zwei Laser für einen produktiveren Fertigungsprozess.

„Wir freuen uns mit dem InnovationsCentrum eine weitere Investition in die Zukunft der Rosswag GmbH getätigt zu haben. Die erweiterten Fertigungskapazitäten ermöglichen es uns, den steigenden Bedarf an additiv gefertigten Metallbauteilen erfüllen zu können. Weitere Anlagen und Prozesse, wie die hauseigene Metallpulverherstellung, werden in naher Zukunft folgen.“, sagt Dr.-Ing. Sven Donisi, Geschäftsführer der Rosswag GmbH.

Die strategische Entscheidung, den Neubau für die Division Rosswag Engineering zu errichten, wurde schon Anfang des Jahres 2016 getroffen. Das Ziel des Bauprojekts war die Bereitstellung weiterer Räumlichkeiten für Produktion, Büro und Beratung.

„Mit dem neuen Rosswag InnovationsCentrum haben wir die Möglichkeit, die Fertigung von Metall 3D-Druck Bauteilen auf dem Werksgelände der Rosswag GmbH weiter auszubauen. Zusätzlich bleiben dadurch auch die engen Anbindungen an die Nacharbeits- und Qualitätssicherungsprozesse von Edelstahl Rosswag gewährleistet.“, beschreibt Gregor Graf, Abteilungsleiter der Division Rosswag Engineering, die Vorteile des Bauvorhabens.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Vorherigen ArtikelEnvisionTEC präsentiert Vida cDLM Dental-3D-Drucker
Nächsten ArtikelM3D: The Micro 3D Printer – Update: Jetzt für $ 199 erhätlich
Rosswag Engineering
Die Rosswag GmbH ist hauptsächlich unter dem Namen Edelstahl Rosswag bekannt für die über 100jährige Erfahrung beim Umgang mit Metallwerkstoffen. Gegründet im Jahr 1911 ist der familiengeführte Betrieb mit über 200 Mitarbeitern einer der weltweit führenden Anbieter für Freiformschmiedeprodukte bis 4,5 t Stückgewicht, die in einer ganzheitlichen Prozesskette firmenintern gefertigt werden. Das tiefgreifende Know-how in den Fertigungs- und Prüfprozessen spiegelt sich in der hohen Qualität der Endprodukte wieder, welche unter großen Belastungen beispielsweise in der Luft- und Raumfahrtindustrie oder im Energiemaschinenbau eingesetzt werden. Mit über 30 Mitarbeitern alleine im Bereich der Qualitätssicherung werden individuelle Prozessablaufpläne festgelegt, um die spezifischen Anforderungen an die mechanisch-technologischen Bauteileigenschaften einhalten zu können. Zudem werden die Produkte nach dem Schmiedeprozess, der Wärmebehandlung oder der CNC-Bearbeitung im eigenen Prüf- und Werkstofflabor auf die qualitätsrelevanten Eigenschaften hin untersucht. Die im Jahr 2014 gegründete Division Rosswag Engineering erweitert das Produktportfolio um Ingenieursdienstleistungen und innovative Fertigungsverfahren. Die Eingliederung des additiven Fertigungsverfahrens Selektives Laserschmelzen (SLM) ermöglicht die Herstellung funktionsoptimierter, metallischer Bauteile ergänzend zum Schmiedebetrieb. Das über Jahrzehnte aufgebaute Know-how im Bereich der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik dient in Verbindung mit der ganzheitlichen, firmeninternen Prozesskette als Grundlage, um den Zukunftsbereich auf- und auszubauen. Die im Unternehmen integrierte Abteilung der additiven Fertigung wurde im Jahr 2017 um die firmeninterne Metallpulverherstellung für die Materialentwicklung ergänzt.