Home Pressemeldungen K 2016: Stratasys präsentiert Vorteile 3D-gedruckter Spritzgussformen 

K 2016: Stratasys präsentiert Vorteile 3D-gedruckter Spritzgussformen 

Dank Additiver Fertigungsverfahren sparen Hersteller massiv Kosten und Zeit

Rheinmünster, 9. August 2016 – Auf der K-Messe in Düsseldorf vom 19. bis 26. Oktober demonstriert Stratasys welche Effizienzsteigerung Hersteller erreichen können, wenn sie Lösungen aus dem Bereich der Additiven Fertigung in ihr Spritzgussverfahren einbinden. Anhand von Unternehmen wie Unilever, HASCO, Berker oder Promolding, die bereits eine Vorreiterrolle einnehmen, erfahren die Messebesucher wie 3D-gedruckte Formen für die Fertigung von Prototypenteilen aus finalen Materialien für Analysen und Tests eingesetzt werden. Anstelle langer Vorlaufzeiten und hoher Ausgaben, wie sie für traditionelle Herstellungsverfahren typisch sind, verzeichnen diese Unternehmen kürzere Produktionszeiten und geringere Kosten von bis zu 90 Prozent.

In nur wenigen Stunden druckt HASCO Einsätze für Spritzgussformen mit Stratasys PolyJet 3D-Druck-Lösungen und kann so Designänderungen in einem Bruchteil der Zeit und Kosten durchführen, die bei traditionellen Herstellungsmethoden anfallen.
In nur wenigen Stunden druckt HASCO Einsätze für Spritzgussformen mit Stratasys PolyJet 3D-Druck-Lösungen und kann so Designänderungen in einem Bruchteil der Zeit und Kosten durchführen, die bei traditionellen Herstellungsmethoden anfallen.

Live-Vorführung von 3D-gedrucktem Spritzguss
In einer Live-Vorführung am Stratasys-Stand können die Besucher miterleben, wie schnell der erst kürzlich von Stratasys eingeführte 3D-Drucker J750 – der weltweit einzige 3D-Drucker, der farbechte Multimaterial-Produkte erstellt – Formen aus Digital ABS-Materialien produziert. Diese können selbst dem starken Druck und den hohen Temperaturen einer Dr. Boy Spritzgießmaschine standhalten, wie am Stand zu sehen sein wird. Unter Einsatz verschiedener finaler Materialien werden unterschiedliche Prototypen getestet, um zu demonstrieren, wie leistungsfähig die mit Digital ABS-Materialien hergestellten Formhohlräume für Kleinserien-Spritzgussverfahren sind. Diese innovative Technik zeigt den Besuchern, was Stratasys-Kunden weltweit bereits wissen: wie sich Kleinserien-Spritzgussverfahren effizienter, profitabler und schneller gestalten lassen.

Der neue Stratasys J750 ist der weltweit einzige 3D-Drucker, der farbechte Multimaterial-Produkte erstellt. Er bietet eine auf dem Markt einzigartige Vielseitigkeit, wenn es um Advanced Prototyping, Werkzeugbau, Spritzguss und Produktionsteile geht – und das in nur einem Druckvorgang.
Der neue Stratasys J750 ist der weltweit einzige 3D-Drucker, der farbechte Multimaterial-Produkte erstellt. Er bietet eine auf dem Markt einzigartige Vielseitigkeit, wenn es um Advanced Prototyping, Werkzeugbau, Spritzguss und Produktionsteile geht – und das in nur einem Druckvorgang.

Präsentation von Werkzeugen, Formen und Schablonen sowie Produktionsteilen
Zusätzlich präsentiert Stratasys eine Reihe weiterer 3D-Druck-Anwendungen, die zur Weiterentwicklung anderer traditioneller Fertigungsverfahren beitragen. So wird auch der Fortus 450mc im Einsatz zu sehen sein – eine multifunktionale Druck-Lösung, die viele weltweit führende Hersteller nutzen. Zu den Anwendungsbeispielen gehört unter anderem die Herstellung von Fertigungs- und Montagewerkzeugen sowie von finalen Produktionsteilen. Immer mehr namhafte Unternehmen wie Airbus, BMW, Opel und Lamborghini reduzieren bereits ihre Produktionskosten sowie ihre Vorlaufzeiten und optimieren ihre Lieferprozesse mithilfe von 3D-Druck-Verfahren von Stratasys.

Besuchen Sie Stratasys auf der K-Messe, Stand 4/C55, Halle 4, Messe Düsseldorf vom 19. bis 26. Oktober.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.