Home Software Ivaldi Group und SAP wollen Ersatzteile virtualisieren

Ivaldi Group und SAP wollen Ersatzteile virtualisieren

Das neu gegründete On-Demand-Additive Manufacturing Start-up-Unternehmen Ivaldi Group hat angekündigt, dass es beim SAP.iO Foundry New York Fall 2020 Virtual Accelerator Programm teilnehmen wird.

Im Rahmen des Programms wird das Unternehmen mit dem Unternehmenssoftware-Entwickler SAP zusammenarbeiten, um Echtzeit-Business Intelligence in Bezug auf die digitale Verwaltung und verteilte Fertigung von Ersatzteilen zu entwickeln. Ivaldi wird dann die Gelegenheit haben, dem umfangreichen Kundenstamm von SAP seine Erkenntnisse zur Verfügung zu stellen und so für beide beteiligten Seiten Geschäfte zu generieren.

Ivaldi hat in den letzten vier Jahren seine Kunden aus der Fertigungsindustrie dabei unterstützt, ihre physischen Bestände in Cloud-basierte digitale Speicherplätze umzuwandeln, die dann bei Bedarf lokal in 3D gedruckt werden können. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass für eine wachsende Zahl von Branchen die Verwaltung von Dateien anstelle von materiellen Teilen Vorteile für die Umwelt haben, Arbeitsplätze in der lokalen Umgebung schaffen und gleichzeitig die Kosten senken können.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.