Home Anwendungen COBOD und nidus3D drucken erstmals mehrstöckiges Haus in Ontario

COBOD und nidus3D drucken erstmals mehrstöckiges Haus in Ontario

In den USA und Kanada wurden in den letzten Jahren bereits mehrere 3D-gedruckte Gebäude gebaut, doch bis jetzt handelte es sich immer um einstöckige Gebäude. Jetzt beweist das kanadische 3D-Baudruckunternehmen nidus3D, dass der 3D-Baudruck viel mehr zu bieten hat als nur kleinere einstöckige Häuser. Mit der Fertigstellung des Drucks dieses zweistöckigen Gebäudes in Ontario ist es das erste mehrstöckige 3D-gedruckte Gebäude in Nordamerika.

Nidus3D verwendete den BOD2-Drucker von COBOD, einem Unternehmen spezialisiert auf 3D-Drucklösungen im Bauwesen, dessen Technologie sich bereits in mehreren Ländern bewährt hat und für den 3D-Druck der ersten zwei- und dreistöckigen Gebäude in Europa verwendet wurde. Ein weiterer Vorteil des COBOD 3D-Konstruktionsdruckers ist, dass der BOD2 mit echtem Beton mit einer Korngröße von bis zu 10 mm drucken kann, der zu 99 % aus lokal gefundenen Rohstoffen besteht. COBOD hat diese kostengünstige Lösung, die sich D.Fab nennt, in Zusammenarbeit mit dem Zementriesen Cemex entwickelt.

Das zweistöckige Haus ist das zweite Bauwerk, das nidus3D gebaut hat, das erste war im Sommer 2022. Das Gebäude wird ein Atelier im Erdgeschoss und eine Wohnung im Obergeschoss haben, und die Fläche des Gebäudes wird 2.300 Quadratmeter gemischt genutzt werden. Eine der neuen innovativen Methoden, die nidus3D für das Projekt entwickelt hat, war ein 3D-gedruckter Horizontalträger, der vor Ort gedruckt und mit einem Kran an seinen Platz gehoben wurde.

Mit der COBOD International 3D-Baudrucktechnologie hat sich nidus3D auf den Weg gemacht, die aktuelle Wohnungslücke in Kanada zu schließen. Sowohl COBOD als auch nidus3D sind der Meinung, dass diese neue Art des Bauens einen entscheidenden Beitrag zur Lösung der Wohnungskrise leisten wird.

„Wir haben einen kritischen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften und eine massive und wachsende Nachfrage nach Wohnraum in ganz Kanada“, sagte Ian Arthur, einer der nidus3D-Gründer: „Wenn wir also nicht anfangen, neue Wege des Bauens zu suchen, werden wir den Rückstand nie aufholen. Es gehört zu unseren Grundwerten, nach Lösungen für die Wohnungskrise zu suchen und den Bau von erschwinglichem Wohnraum mit Hilfe des 3D-Drucks zu unterstützen“.

Einer der vielen Vorteile von 3D-gedruckten Betonhäusern ist, dass sie schnell gebaut werden können. Das komplette Gebäude wurde in nur 80 Stunden gedruckt, im Vergleich zu den 200 Stunden des ersten Gebäudes, und nidus3D ist überzeugt, dass zukünftige Gebäude noch schneller gebaut werden können.

Philip Lund-Nielsen, Mitbegründer und Leiter der Region Amerika bei COBOD International, sagte: „Unsere Technologie und die 3D-Baudrucker ermöglichen eine schnellere Ausführung von Bauprojekten sowie eine effizientere Bauweise zu geringeren Kosten aufgrund des geringeren Arbeitsaufwands und der Verwendung von kostengünstigem Beton. Die 3D-Konstruktionsdrucker von COBOD werden auf der ganzen Welt eingesetzt, und während dieses zweistöckige Gebäude aus echtem Beton eine Premiere und ein großer Erfolg für uns in Nordamerika ist, beweist der weltweite Erfolg unserer Technologie ihre breite Anwendbarkeit.“

Mehr über nidus3D finden Sie hier, und mehr über COBOD finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.